Stadt Bayreuth

02.03.2020

Erste Studierende auf dem Medizincampus Oberfranken

Wissenschaftsminister Bernd Sibler: Meilenstein in der Medizinerausbildung in Bayern

Die Medizinerausbildung im Freistaat wächst weiter: Wissenschaftsminister Bernd Sibler begrüßte heute ( 2. März 2020) zusammen mit dem Klinikum Bayreuth, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Universität Bayreuth die ersten Studentinnen und Studenten des Medizincampus Oberfranken anlässlich der Einführungsveranstaltung für das „Praktikum der Berufsfelderkundung“ am Klinikum Bayreuth.

Das Klinikum Bayreuth
Das Klinikum Bayreuth wird Standort des Medizincampus Oberfranken. | Foto: Klinikum Bayreuth GmbH

Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte: „Ich freue mich sehr, die Pioniere der Ärzteausbildung auf oberfränkischem Boden begrüßen zu dürfen. Der Beginn des Praktikums der Berufsfelderkundung markiert den räumlichen Start der Medizinerausbildung in Oberfranken. Dies ist ein Meilenstein in der Medizinerausbildung in Bayern und für die Versorgung der Menschen hier in der Region. Ich wünsche den Studentinnen und Studenten für ihren Start hier in Bayreuth viel Erfolg und alles Gute!“

Zusammenwirken von Kommunal- und Landespolitik

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe unterstrich die große Bedeutung des Medizincampus für die Stadt und die gesamte Region. „Über Jahre haben viele Menschen in Stadt und Region wie auch in Erlangen und München daran gearbeitet, dass der Medizincampus in Bayreuth umgesetzt werden kann.“ Das Projekt sei ein gutes Beispiel für das Zusammenwirken von Kommunal- und Landespolitik. „Der Bildungs- und Gesundheitsstandort Bayreuth steht nun auch im Bereich medizinischer Ausbildung auf der Landkarte und wenn wir alle es gemeinsam gut machen, wird Bayreuth Vorbild sein für andere.“

Im Endausbau etwa 400 Studierende in Bayreuth

Im Oktober 2019 haben die ersten 55 Studentinnen und Studenten ihr Studium im Studiengang Medizin am Medizincampus Oberfranken aufgenommen. Jährlich sollen zukünftig 110 Studierende ihr Studium in Erlangen beginnen. Im Endausbau 2025 werden ca. 200 Studentinnen und Studenten zusätzlich in Erlangen und ca. 400 in Bayreuth studieren. Kernelement des Medizincampus Oberfranken ist ein dauerhaftes Kooperationsmodell der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Klinikum Bayreuth.

Die Studentinnen und Studenten werden ihr Studium bis zum 4. Semester in Erlangen absolvieren. Der klinische Abschnitt der Ausbildung im zweiten Studienabschnitt (ab dem 5. Semester) wird in Bayreuth erfolgen. Die Praktika „Berufsfelderkundung“ im zweiten Semester und „Einführung in die Klinische Medizin“ im vierten Semester werden bereits in Bayreuth stattfinden. Angehende Ärztinnen und Ärzte können die Region Oberfranken so schon vor dem praktischen Jahr in einem mehrjährigen Studium kennen und schätzen lernen.

Der Freistaat investiert massiv in die medizinische Ausbildung junger Menschen. „Mit 2.100 zusätzlichen Medizinstudienplätzen in den kommenden Jahren treiben wir die Ärzteversorgung in ganz Bayern weiter voran, unter anderem am neuen Universitätsklinikum Augsburg und mit dem neu eingerichteten Medizincampus Oberfranken“, so Sibler.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung