Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


01.02.2018

GEWOG-Projekt: Grünes Wohnen in der Lenbachstraße

Neues Bauvorhaben der städtischen Wohnungsbaugesellschaft in der Altstadt

Unter dem Motto “Grünes Wohnen in der Lenbachstraße” plant die GEWOG, städtische Wohnungsbau- und Wohnungsfürsorgegesellschaft der Stadt Bayreuth mbH, im Bereich zwischen Justus-Liebig- und Schwindstraße, Lenbachstraße und Menzelplatz/Holbeinstraße neun Mehrfamilienhäuser (Baujahr 1954/1955) mit 135 nicht mehr zeitgemäßen Kleinwohnungen abzubrechen und durch ebenso viele Neubauten mit dann 138 Wohnungen zu ersetzen. Baubeginn wird im Mai sein, Fertigstellung ist für 2023/24 geplant.

Modell der Wohnanlage Lenbachstraße

Ziel ist es, neben der Schaffung von weiterem Wohnraum (durch Verbreiterung und Verlängerung der Baukörper können rund 2.000 Quadratmeter zusätzliche Wohnfläche gewonnen werden), auch in diesen Neubauten moderne und preisgünstige Wohnungen anzubieten. So wird auch bisherigen Bewohnern ermöglicht, in “ihrem” Viertel zu verbleiben. Die Grundmiete des ersten Neubaus (Lenbachstraße 1-5) wird mit zirka 6 bis 6,50 Euro Netto-Kaltmiete pro Quadratmeter kalkuliert und ist somit im Vergleich sehr moderat. Ergänzt wird das Projekt durch ein Parkhaus mit 181 Stellplätzen in der Mitte des Quartiers an Stelle des ehemaligen Garagenhofs sowie 52 weiteren Stellplätzen im Außenbereich, um die erforderlichen Parkflächen bereitstellen zu können.

Großzügige Grün- und Freiflächen

Das Projekt steht unter dem Motto “Grünes Wohnen in der Lenbachstraße”. “Grün” steht hier zum einen für die großzügigen Grün- und Freiflächen, die dem Quartier den Charakter einer “modernen Gartenstadt” verleihen. Diese ermöglichen aber auch eine Erweiterung der Gebäude und die Errichtung von Stellplätzen, ohne dass der ursprüngliche Charakter stark beeinträchtigt wird. “Grün” steht bei diesem Bauvorhaben jedoch für mehr als nur Bäume, Wiesen und Pflanzen: Der ökologische Gedanke findet Eingang durch die Beheizung mit nachwachsenden Rohstoffen (Pellets) und eine energieeffiziente Wärmedämmung, so dass mit KfW-Standard 55 sogar die derzeit gültige EnEV 2016 unterschritten wird – und dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Umwelt, sondern auch ganz konkret auf die Heiz- und Nebenkosten der zukünftigen Bewohner aus.

Dreigeschossige Baukörper

In den voll unterkellerten dreigeschossigen Baukörpern entstehen nach den Plänen des Leiters des Technischen Bestandsmanagements der GEWOG, Architekt Andreas Baier, je Hauseingang sechs Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von rund 355 Quadratmetern. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 38 Quadratmetern für die kleinste (2-Zimmer-)Wohnung und rund 80 Quadratmetern für die 4-Zimmer-Wohnung. Rund die Hälfte der insgesamt 138 Wohnungen werden 2-Zimmer-Wohnungen sein, ein Drittel 3-Zimmer-Wohnungen und rund 17 Prozent 4-Zimmer-Wohnungen.

Baukosten in Höhe von 21 Millionen Euro

Die Neugestaltung des Quartiers erfolgt mit Rücksicht auf die Bewohner über sechs Jahre verteilt, beginnend am östlichen Ende mit dem Abbruch der Gebäude Lenbachstraße 1-3 und 5-7 im Frühjahr 2018. In sechs Bauabschnitten wird die Erneuerung dann nach Westen hin bis zur Justus-Liebig-Straße fortgeführt. Das Parkdeck mit seinen 181 Stellplätzen wird im Jahr 2021 fertiggestellt. Baubeginn für den ersten Neubau Lenbachstraße 1-5 mit 18 Wohneinheiten ist im Mai 2018, die Fertigstellung ist für Juli 2019 geplant. Gleichzeitig werden am östlichen Rand des Baugebietes an der Schwindstraße 22 Außenstellplätze errichtet.

Die Baukosten für das gesamte Projekt sind mit rund 21 Millionen Euro angesetzt, wobei rund 16,9 Millionen Euro auf die Wohngebäude, 1,8 Millionen Euro auf das Parkhaus und weitere 2,3 Millionen Euro auf die Gestaltung der Außenanlagen entfallen.