Stadt Bayreuth

27.08.2020

Internationales Opernfestival im Markgräflichen Opernhaus

„Bayreuth Baroque“ vom 3. bis 13. September unter der künstlerischen Leitung von Max Emanuel Cencic

Im September startet das Internationale Festival der Opera Seria „Bayreuth Baroque“ im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth sowie weiteren Spielstätten. Damit erhält Bayreuth ein weiteres Festival von Weltrang. Künstlerischer Leiter ist Countertenor, Regisseur und Produzent Max Emanuel Cencic, der mit seinem Konzept eines neuen Barockfestivals im Weltkulturerbe die Stadt Bayreuth überzeugen konnte. Die erste Ausgabe findet vom 3. bis 13. September statt.

Foto: Bayreuth Baroque

Es war großer Wunsch der Stadt Bayreuth, nach der denkmalgerechten Renovierung des Markgräflichen Opernhauses dort ein Barockfestival zu initiieren. Das 1748 eröffnete, 2012 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommene Theater Wilhelmines von Bayreuth wird als Spielort seltener Opern aus seiner Entstehungszeit zu neuem Leben erweckt. „Bayreuth Baroque“ findet jedes Jahr elf Tage lang im September statt. Geplant sind Opernproduktionen und Konzerte mit Künstlern von Weltrang.

Absoluter Glücksfall für Bayreuth

„Das Bayreuth Baroque Opernfestival ist aus kulturpolitischer Sicht ein absoluter Glücksfall für Bayreuth. Es verbindet ein inhaltliches Programm von höchster Qualität mit einem weltweit einzigartigen Ort, der genau für diese Art der Kunst gebaut wurde. Weltkunst im Welterbe also! Ich freue mich auf dieses weitere Highlight, das sich perfekt in den Bayreuther Veranstaltungskalender und den architektonischen Kontext unserer Barockstadt einfügt“, sagt Benedikt Stegmayer, Kulturreferent der Stadt Bayreuth.

Einzigartiger Ort der Musikgeschichte

Der Künstlerische Leiter Max Emanuel Cencic erklärt: „Es ist mir eine außerordentliche Ehre als Künstlerischer Leiter von Bayreuth Baroque das Programm gestalten zu dürfen. Das Markgräfliche Opernhaus ist ein einzigartiger Ort der Musikgeschichte. Sein Bestehen danken wir vor allem auch Richard Wagner, der den Wert dieses Opernhauses richtig erkannte und sich dafür einsetzte, es für die zukünftigen Generationen zu erhalten. In diesem geschichtsträchtigen Haus Opern zu präsentieren, die seit 300 Jahren nie oder kaum gespielt wurden, ist für mich ein Traum, der wahr wurde. In diesem Sinne sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und ich freue mich, mit diesen Festspielen neue Akzente in der Musikkultur der Stadt Bayreuth zu setzen.“

Quelle: Ophelias Culture PR

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung