Logo der Stadt Bayreuth

12.07.2021

Kinder-Impftag am 17. Juli

Kinder und Jugendliche von zwölf bis 17 Jahren können sich mit BioNTech impfen lassen

Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren können sich den 17. Juli rot im Kalender anstreichen. Grund: An diesem Samstag wird es an der Johannes-Kepler-Realschule, Adolf-Wächter-Straße 8, eine besondere Impfaktion für eben diese Altersgruppe geben. Geimpft wird im Zeitraum von 8 bis 15 Uhr mit dem BioNTech-Vakzin.

Wichtig: Die Kinder und Jugendlichen sind verpflichtet, in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zur Impfung zu erscheinen. Dieser Erziehungsberechtigte muss – ebenso wie der Impfling – einen Lichtbildausweis mitbringen. Die Kinder und Jugendlichen müssen zudem ihren Impfpass bei sich tragen; ein eigener Kugelschreiber wird empfohlen. Gerne kann auch ein vom Kinder- oder Hausarzt bereits unterschriebenes Aufklärungsmerkblatt mRNA-Impfstoff mitgebracht werden. In jedem Fall werden Kinderärzte im Impfzentrum vor Ort sein, um den Impftag zu begleiten.

Eine Spritze wird an den Oberarm angesetzt
© Pixabay

Registrierung über Online-Plattform

Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Kinder-Impftag ist eine Registrierung über die Online-Plattform BayIMCO (https://impfzentren.bayern/). Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über die Impf-Hotline, die montags bis freitags von 8 bis 13.30 Uhr unter der 0921 728-700 zu erreichen ist. Anmelden können sich hierfür Kinder und Jugendliche aus Stadt und Landkreis Bayreuth.

Für diejenigen, die sich am 17. Juli impfen lassen möchten, ist auch schon die Zweitimpfung terminiert. Diese findet am 28. August 2021 statt.

Wichtiger Hinweis

Noch ein wichtiger Hinweis: Der Einsatz von Comirnaty/BioNTech bei Kindern und Jugendlichen im Alter von zwölf bis 17 Jahren ohne Vorerkrankungen wird derzeit von der Ständigen Impfkommission (STIKO) nicht allgemein empfohlen, ist aber nach ärztlicher Aufklärung und bei individuellem Wunsch und Risikoakzeptanz des Kindes oder des Jugendlichen beziehungsweise der Sorgeberechtigten möglich.

Quelle: Landratsamt Bayreuth