Logo der Stadt Bayreuth

21.07.2021

Kostenfreie Energieberatung im Rathaus

Jetzt Termin für eine 45-minütige Einzelberatung reservieren

Am Mittwoch, 18. August, findet ein Energieberatungsnachmittag im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, statt. Interessierte können sich bereits jetzt unter der Telefonnummer (0921) 25-1141 einen 45-minütigen Einzeltermin reservieren. Hierauf weist das Klimaschutzmanagement der Stadt Bayreuth hin. 

Ob Gebäudesanierung, Heizungsaustausch, Dachdämmung oder die Nutzung von erneuerbaren Energien – in jedem Fall empfiehlt es sich, sein Vorhaben sorgfältig zu planen – auch um die staatlichen Fördermittel optimal zu nutzen.  Eine erste Orientierung bietet hierfür der Energieberatungsnachmittag im Rathaus. Dabei wird ein unabhängiger Energieberater des Energieberater-Netzwerkes Franken interessierte Privatpersonen ausführlich und persönlich beraten. Durch die Mitgliedschaft der Stadt bei der Energieagentur Oberfranken und durch Bundesfördermittel ist dieses Angebot kostenlos.

Sonnenblume vor einem Solardach
© Pixabay

Infos zu klimafreundlichen Heizungen

Besonders gefragt sind zurzeit Informationen zu klimafreundlichen Heizungen, Dachsolaranlagen und Stromspeichern. Für den Heizungsaustausch von Ölheizung zu erneuerbaren Energien oder Hybridsystemen sind die Förderquoten in der Bundesförderung für effiziente Gebäude besonders hoch. Aber auch Dämmmaßnahmen, die zu einem geringeren Wärmeverlust führen, können beim Heizungstausch mit bedacht werden, da so eine kleinere Anlage ausreichen kann.

Erneuerbaren Strom erzeugen

Auch die Erzeugung erneuerbaren Stromes ist ein viel gefragter Bereich: Mit der Kombination aus Photovoltaik-Anlage und Solarstromspeicher kann der selbst genutzte Stromanteil deutlich gesteigert werden. Vor allem wegen der geringeren Einspeisevergütung und der höheren Strompreise ist ein Solarstromspeicher sehr attraktiv. In Sommermonaten lassen sich dadurch bis zu 100 Prozent des eigenen Stromverbrauchs decken, je nach Strombedarf und Verbrauchsgewohnheiten im Haushalt. Deshalb lohnt es sich für Hausbesitzer immer mehr, den Strom vom eigenen Dach selbst zu nutzen anstatt ihn teuer einzukaufen. Mit Balkon-Photovoltaik können inzwischen auch Mieter an der Energiewende teilhaben.

Weitere Informationen gibt’s im Internet unter: www.energieagentur-oberfranken.de