Logo der Stadt Bayreuth

14.04.2021

Neue Corona-Schnellteststation am Hospitalstift

Neues Angebot geht am 15. April in Betrieb

Die Stadt Bayreuth baut die Corona-Testkapazitäten weiter aus, um dem verstärkten Zulauf an den Testzentren gerecht zu werden. Neu hinzu kommt ab Donnerstag, 15. April, eine POC-Abstrichstelle am Alten- und Pflegeheim Hospitalstift, Liststraße 21.

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger hat gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung und den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, die die Tests am Hospitalstift vornehmen, offiziell eingeweiht.
Oberbürgermeister Thomas Ebersberger (2. von rechts) hat die neue Teststation gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung und den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, die die Tests am Hospitalstift vornehmen, offiziell eingeweiht. Foto: Stadt Bayreuth.

Die neue Teststation wurde in den vergangenen Tagen mit Hilfe des Stadtbauhofs, der Bundeswehr sowie Mitarbeitern der Führungsgruppe Katastrophenschutz der Stadt Bayreuth realisiert. Die Zufahrt zur POC-Abstrichstelle erfolgt über die Nürnberger Straße.

Kurzfristig wurden zudem im Schnelltestzentrum in der Schlossgalerie, La-Spezia-Platz 1, drei weitere Teststraßen aufgebaut und die Öffnungszeiten erweitert. Damit stehen nun doppelt so viele Testkapazitäten zur Verfügung. Das POC-Schnelltestzentrum ist montags bis freitags von 8.30 bis 19.30 Uhr sowie samstags von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet.

In der Stadt Bayreuth stehen aktuell folgende Corona-Testmöglichkeiten für die Bevölkerung zur Verfügung:

  • POC-Abstrichstelle Hospitalstift
    Lisztstraße 21
    Mo. – Fr.: 9.30 – 16.30 Uhr
    Kostenfrei, keine Anmeldung nötig.
  • POC-Schnelltestzentrum Schlossgalerie
    La-Spezia-Platz 1
    Mo. – Fr.: 8.30 – 19.30 Uhr; Sa.: 8.30 – 14 Uhr
    Kostenfrei, keine Anmeldung nötig.
  • PCR-Testzentrum Gemeinschaftshaus Aichig
    Kemnather Straße
    Mo. – Fr.: 8 – 13 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr
    Kostenfrei, nur nach vorheriger Anmeldung unter Telefon 0921 / 25-2525 (Mo. – Fr. : 8.30 – 16 Uhr), testcenter.corona@stadt.bayreuth.de
  • Apotheke im Rotmain-Center
    Hohenzollernring 58
    Mo. – Fr.: 9 – 16 Uhr
  • Mohren-Apotheke
    Maximilianstraße 57
    Mo. – Do.: 10 – 13 Uhr; Fr.: 9 – 13 Uhr; Sa.: 10 – 12 Uhr
    mit Voranmeldung (Telefon: 0921 / 65349)
  • Rathaus-Apotheke
    Luitpoldplatz 14
    Mo. – Fr.: 8.30 – 10.30 Uhr
    mit Voranmeldung (Telefon: 0921 / 27476)
  • Praxis Dr. Pachmann
    Kurpromenade 2
    über die Öffnungszeiten informiert die Homepage laborpachmann.de
  • DLRG Bayreuth
    Am Briefzentrum 4
    Anmeldung unter bayreuth.dlrg.de

Hinweise für Kinder und Jugendliche

Für die Teststationen gilt, dass dort Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab vier Jahren getestet werden, die keine Krankheitssymptome aufweisen. Menschen mit Krankheitssymptomen wenden sich bitte an den Hausarzt oder die Kassenärztliche Vereinigung, Telefon 116 117. Kinder unter vier Jahren müssen beim Kinderarzt getestet werden. Für die Testung ab vier Jahren bis zur Vollendung des 13. Lebensjahres ist die Begleitung durch einen Erziehungsberechtigten erforderlich. Ab dem 13. Geburtstag kann alternativ auch eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorgelegt und ab dem 15. Geburtstag über die Testung selbst entschieden werden.

Personalausweis mitbringen

Für eine schriftliche Bestätigung des negativen Testergebnisses, die den Besuch von Einzelhandelsgeschäften nach vorheriger Terminvereinbarung ermöglicht, muss zum Test unbedingt ein Personalausweis oder Reisepass mitgebracht werden. Ein Führerschein oder die Krankenversichertenkarte sind kein Ersatz für ein solches Ausweisdokument.

Das Netz an Schnelltest-Einrichtungen im Stadtgebiet wird in den kommenden Tagen weiter ausgebaut. Auf der Homepage der Stadt unter www.coronavirus.bayreuth.de steht eine Übersicht der Teststationen zur Verfügung, die laufend aktualisiert wird. Die Stadtverwaltung weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass es mehr bedarf als all die städtischen Bemühungen um wirklich allen Bürger/innen einen reibungslosen Besuch des Einzelhandels zu ermöglichen. Deshalb werden insbesondere die Einzelhandelsbetriebe mit hoher Besucherfrequenz gebeten, eigene Testkapazitäten aufzubauen. Ohne ein Zusammenwirken aller beteiligten Akteure ist eine ausreichende Testkapazität nicht zu erreichen.