Logo der Stadt Bayreuth

24.03.2021

Neue Ruhebänke für Bayreuth

Hans und Emma Nützel Altenstiftung fördert 50 Ruhebänke für 31.000 Euro

Die Hans und Emma Nützel Altenstiftung stiftet 50 Ruhebänke und 20 Papierkörbe im Bayreuther Stadtgebiet im Wert von 31.000 Euro. Mit Oberbürgermeister Thomas Ebersberger (Vorstandsvorsitzender), Jochen Sonntag, Geschäftsführer der Motor-Nützel GmbH (Vorstandsmitglied), und Robert Pfeifer, Leiter des Stadtgartenamtes, fand nun die offizielle Einweihung bei einer der neuen Bänke an der Bürgerreuth statt.

OB Ebersberger, Robert Pfeifer und Jochen Sonntag rund um eine Bank an der Judenwiese.
Oberbürgermeister und Vorstandsvorsitzender Thomas Ebersberger (links), Jochen Sonntag, Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der Motor-Nützel GmbH (rechts), und Robert Pfeifer, Leiter des Stadtgartenamtes, weihen eine der neuen Bänke an der Bürgerreuth ein. Foto: Stadt Bayreuth.

Zum 40. Jubiläum der Hans und Emma Nützel Altenstiftung hat sich das Vorstandsgremium nach Antrag der Stadtverwaltung dazu entschlossen, 50 zusätzliche Parkbänke inklusive Papierkörbe zu fördern, um das Angebot an Ruhemöglichkeiten insbesondere für Menschen der älteren Generation zu verbessern.

Die 50 Bänke und 20 Papierkörbe wurden vollständig von der Hans und Emma Nützel Altenstiftung finanziert und von der Werkstatt für behinderte Menschen in Himmelkron gefertigt.

Im Bereich Bürgerreuth/Judenwiese/Hohe Warte werden 14 Bänke aufgestellt, am neuen Verbindungsweg zwischen Tierpark Röhrensee und dem Ökologisch-Botanischen Garten sind es zehn Bänke. An den Rad- und Fußwegen von der Nürnberger Straße Richtung Röhrensee, zwischen Preuschwitzer Straße und Himmelkronstraße sowie Schwarzer Steg bis Oberfrankenhalle wurden jeweils fünf Bänke aufgestellt. Weiterhin wurden in der Achse Untere Rotmainaue vom Nordring bis zum Stadtbauhof zehn Bänke installiert und auch zwischen Oberpreuschwitz und Dörnhof wurde ebenfalls eine Bank platziert. Dabei wurden Standorte bevorzugt berücksichtigt, hinsichtlich derer der Bürgerwunsch nach Bänken an das Stadtgartenamt herangetragen wurde.

Doppeljubiläum im Jahr 2021

Im Jahr 2021 gilt es, leider unter erschwerten Pandemiebedingungen, ein Doppeljubiläum zu feiern. Motor-Nützel kann auf eine 90-jährige bewegte und erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken, die Stiftung wurde vor 40 Jahren gegründet.

Motor-Nützel hat es sich bereits zu Lebzeiten des Ehepaares Nützel zur Aufgabe gemacht, mit viel sozialem Engagement Hilfe zu leisten. Das Ehepaar blieb kinderlos, daher war es sehr vorausschauend von Emma Nützel, ihre Geschäftsanteile an der Firma in eine mildtätige Stiftung einzubringen.

Die Hans und Emma Nützel Altenstiftung ist Alleingesellschafterin der Motor-Nützel GmbH. Stiftungszweck ist es, „alte und invalide Einwohner der Stadt Bayreuth und ihrer nächsten Umgebung (…) zu unterstützen und deren Leben zu verschönern.“

Zusammenarbeit Stadt Bayreuth und Hans und Emma Nützel Altenstiftung

Für das Rathaus und auch für die Hans und Emma Nützel Altenstiftung ist es gleichermaßen ein Anliegen, die Lebensqualität im Alter zu erhöhen. Die Stadt Bayreuth hatte 1991 mit ihrer Entscheidung zur Schaffung eines eigenen Seniorenamtes das Ziel verknüpft, eine zentrale Anlaufstelle für Altersfragen anzubieten. Mit dem langjährigen Kooperationspartner Hans und Emma Nützel Altenstiftung wird mit den von der Stiftung finanzierten Stellen Mobile Seniorenberatung und Präventive Hausbesuche das Beratungskonzept für Bayreuther Senioren erfolgreich umgesetzt.

(Quelle: Hans und Emma Nützel Altenstiftung)