Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

21.03.2022

Vom Gymnasium die berufliche Karriere in der Pflege starten?

Studien- und Berufsberatung mal anders: Schüler/innen am MWG entwickeln einen Podcast zur Pflege

Mit dem Abitur in der Tasche in einen Pflegeberuf einzusteigen, ist für viele noch ungewohnt. Doch längst bieten sich für junge Menschen auch hier interessante Karrieremöglichkeiten, wie acht Schülerinnen und Schüler des Markgräfin Wilhelmine Gymnasiums im Rahmen einer Projektwoche als Szenische Berufsberatung herausgearbeitet haben.

Entstanden ist ein spannender Podcast, der bei den Mitschülerinnen und Mitschülern Eindruck hinterlässt.

Das Konzept | Für das Hörspiel interviewten die Jugendlichen berufserfahrene Experten in Bayreuth, die in pflegerischen Gesundheitsberufen arbeiten, an der Hochschule lehren oder studieren und erhielten so einen Einblick in deren Berufsalltag. Herausgekommen sind Alltagsgeschichten und berührende Momente, die verdeutlichen, wie wichtig ihr Beruf ist – aber auch, dass Pflege für Gymnasiasten eine spannende Option ist.

Seit 2004 schon bietet das duale Studium die Chance eine Ausbildung im Pflegebereich mit einem Studium, etwa der Pflegewissenschaft, zu verbinden. Neben dem Klinikum Bayreuth bieten auch die Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken diese Möglichkeit in Bayreuth an.

Neuerdings ist an deutschen Hochschulen nun auch ein reines Pflegestudium möglich, etwa an der Evangelischen Hochschule in Nürnberg. In Bayreuth kooperieren die Rummelsberger Diakonie und das Klinikum mit der Hochschule.

Schülerinnen und Schüler bei der Erstellung des Podcast zur Pflege am Markgräfin Wilhelmine Gymnasium
© Stadt Bayreuth
Vorstellung des Podcasts mit Live Interviews im Markgräfin Wilhelmine Gymnasium
Vorstellung des Podcasts mit Live Interviews im Markgräfin Wilhelmine Gymnasium © Stadt Bayreuth

Worum es geht? | Die Hörspielproduktion am MWG hat genau diese Perspektiven im Blick: Dringend werden Fachkräfte gesucht und junge Menschen, die über vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten Karriere machen, Führungsaufgaben in Krankenhäusern und Altenheimen übernehmen, in Beratungsstellen tätig werden oder sich als Spezialisten selbständig machen.

Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler durch Jean-Francois Drozak. Der Sozialpädagoge und Familienvater tourt im Auftrag des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege seit 2020 durch Bayern und vermittelt mit einer „szenischen Talkshow“, was die neue generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft ausmacht.

Der Podcast | Der Podcast wurde am 18. März im Gymnasium in einer fiktiven Talkshow im Beisein der Experten sowie Oberbürgermeister Thomas Ebersberger und dem stellvertrenden Landrat Klaus Bauer aufgeführt. Ab sofort kann der Podcast hier auf den Seiten von bayreuth.de nachgehört und weiteren Schulen in der Stadt und im Landkreis bereitgestellt werden.

AUS 3 mach 1! Die akademische Pflegefachkraft, und das neue Studium der Pflege
Die akademische Pflegefachkraft, und das neue Studium der Pflege – Pflege-Expert*innen und Schüler*innen aus Bayreuth und Umgebung geben Einblicke.
Moderation: Tabea Hildner
Logistik und Beratung: Günter Leykam
Ein medienpädagogisches Projekt von Schüler*innen für Schüler*innen
In Kooperation mit der Stadt Bayreuth, der Evangelischen Hochschule Nürnberg, dem Marktgräfin-Wilhelmine-Gymnasium in Bayreuth, dem Klinikum Bayreuth und dem Mühldorf Stift der Rummelsberger Diakonie.
Initiiert und gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
Mit freundlicher Unterstützung von CMO – Gemafreie Musik Online und frametraxx

Stimmen beteiligter Schülerinnen und Schüler

Frieda Stiller

„Für mich ist das Projekt an sich sehr wichtig, denn ich finde, dass der Beruf des Pflegers immer noch nicht den Respekt bekommt den er verdient hat. Außerdem finde ich persönlich, dass dieser Beruf definitiv attraktiver für jeden gestaltet werden sollte. Durch diesen Podcast erreicht man vor allem auch jüngere Bevölkerungsschichten, was wieder wichtig ist (…). Wenn der Podcast dieses Duale Studium attraktiver macht und wir am MWG dann mit verantwortlich sein können, dass auch in Zukunft noch Pfleger da sind und dass Pfleger für ihre Arbeit respektiert und angesehen werden, dann fühle ich mich sehr stolz, Teil eines solchen Projekts zu sein.“

Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit dem Pflegeberuf
Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit dem Pflegeberuf © Stadt Bayreuth

Riwka Gothart

„Für mich ist es wichtig an dem Projekt teilzunehmen, da ich mich sehr für Pflegeberufe und Medizin interessiere. Ein Studiengang für Pflegewissenschaften hört sich für mich sehr interessant an, und ich würde mich freuen mehr darüber zu erfahren. Außerdem könnte ich mir vorstellen selber einmal in diesem Bereich zu arbeiten.“

Josef Gothart

„Ich möchte teilnehmen, weil ich dieses Gebiet auch sehr interessant finde. Außerdem sollte man den Pflegebereich fördern; wenn über diesen Studiengang informiert wird, werden auch mehr Menschen darauf aufmerksam.“

Julia Heimann

„Mir ist das Mitwirken am Projekt wichtig, da ich mich für den medizinischen Bereich sehr interessiere und so kann ich mein Wissen auch darüber vermehren. Auch ist Pflegewissenschaften an sich ein anregendes Thema, denn es beschäftigt sich mit allen Arten der Pflege. Gleichzeitig kann ich einen guten Beitrag für die Allgemeinheit erbringen, da wir eine Podcast Aufnahme machen und so das Thema anderen Leuten präsentieren können.“

Linus Grelka

„Für mich ist es wichtig, bei diesem Projekt mitzumachen, da vor allem die Pflegeberufe eine wichtige Rolle in der Gesellschaft darstellen und zu unterbesetzt sind. Da wir eine alternde Gesellschaft sind muss der Pflegeberuf mehr in den Fokus gerückt werden, da wir alle später davon selbst betroffen sein werden.“