Logo der Stadt Bayreuth

20.04.2021

Preise für Bayreuther Künstler/innen

Für die 10. JugendKunstTriennale des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes wurden in den Mitgliedsstädten Bayreuth, Hof, Marktredwitz, Plauen, Zwickau und Chemnitz in den vergangenen Wochen 349 Arbeiten eingereicht. Die Jury, in der Bayreuth durch die freischaffende Künstlerin und Diplom-Designerin Monika Pellkofer vertreten war, hat daraus 105 Arbeiten ausgewählt. Sie werden in der Ausstellung, die am 19. Juni in den Kunstsammlungen Zwickau im Max-Pechstein-Museum eröffnet wird, gezeigt. Insgesamt vier Hauptpreise, zwei Förderpreise und 20 Anerkennungspreise hat die Jury vergeben.

Holzschnitt "Autobahn 1" und "Autobahn 2"
Mit einem Hauptpreis wurde der zweiteilige Holzschnitt "Autobahn 1" und "Autobahn 2" von Felix Lorenz ausgezeichnet.

Ein Hauptpreis in der Kategorie 19 bis 25 Jahre geht nach Bayreuth an Felix Lorenz für seinen zweiteiligen Holzschnitt „Autobahn 1“ und „Autobahn 2“. Felicia Rensner, ebenfalls aus Bayreuth, erhält den Förderpreis des Kunstladen Selbitz in der Alterskategorie 19 bis 25 Jahre für ihre Arbeit „I said No“ (Öl auf Leinwand). Anerkennungspreise erhalten zudem die jungen Bayreuther Kunstschaffenden Maite Oswald, Sophie Walla, Sina Lautner sowie Aleksandra Chojnacki und Marie Sparrer für eine gemeinsame Arbeit.

Vom 22. September bis 24. Oktober werden die Werke aller Preisträger/innen in der Stadtbibliothek Bayreuth im RW 21 ausgestellt.