Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

10.12.2021

Projekt „Demenz Partner“ in Stadt und Landkreis Bayreuth

Zahl der Anbieter von „Demenz Partner“-Schulungen vergrößert sich

Bayernweit sind aktuell 240.000 Menschen von Demenz betroffen, davon werden rund drei Viertel zu Hause betreut und versorgt. Bis zum Jahr 2030 wird die Zahl der dementiell Erkrankten voraussichtlich auf über 300.000 ansteigen. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat deshalb bereits im Jahr 2013 die Bayerische Demenzstrategie ins Leben gerufen. Sie soll einen Bewusstseinswandel anstoßen hin zu einer demenzfreundlichen Gesellschaft. Die Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken hat sich im Rahmen einer ihrer Hauptaufgaben dem Thema „Hilfen für Menschen mit Demenz“ angenommen und möchte mehr Aufmerksamkeit und Sensibilität für das Thema erreichen.

Ein Ziel der Fachstelle ist, das Angebot an „Demenz Partner“-Schulungen in ganz Oberfranken auszubauen. „Demenz Partner“ ist eine Initiative der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht die Aufklärung über Demenz mittels 90-minütigen kostenfreien Kompaktkursen, die für verschiedene Zielgruppen vor Ort als Präsenzveranstaltung oder online angeboten werden. Der Kurs informiert über das Krankheitsbild, den Umgang mit Betroffenen und Hilfsangebote in der Region. Das Konzept wird an die Adressaten/-innen entsprechend angepasst und mit Fallbeispielen erweitert. Zielgruppen können interessierte Bürger/innen, aber beispielsweise auch Beschäftigte in Arztpraxen und Banken, im Einzelhandel oder ÖPNV, von Polizei und Feuerwehr sein. In größeren Firmen eignet sich das Schulungsformat, um im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement integriert zu werden.

In Stadt und Landkreis Bayreuth schulen bereits die Alzheimer Gesellschaft Bayreuth-Kulmbach sowie das SiSo-Netz Weidenberg nach diesem Konzept. Um das Angebot noch mehr im Flächenlandkreis auszudehnen und mehr Zielgruppen zu erreichen, wurden nun weitere Netzwerkpartner/innen von der Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken vernetzt, die den Kompaktkurs anbieten. Zusätzlich wendet sich eine Anbieterin speziell an pflegende Angehörige, die fortlaufend in “EduKation demenz®”-Kursen Methoden der einfühlsamen Kommunikation mit ihrem an Demenz erkrankten Angehörigen erlernen. Dadurch reduziert sich nachweislich ihr Belastungsempfinden.

Anbieter/innen:

  • Fachstelle für pflegende Angehörige des Caritasverbandes in Hollfeld
    (Schulungen in Hollfeld und Aufseß)
    Kontakt: 09274 80419 oder domide@caritas-bayreuth.de
  • SiSo-Netz Weidenberg
    Kontakt: 09278 3133025 oder info@sisonetz.de
  • Sozialpsychiatrischer Dienst Bayreuth-Kulmbach Diakonisches Werk – Stadtmission Bayreuth e.V.
    Kontakt: 0921 1508770 oder susanne.wermbter@diakonie-bayreuth.de
  • Fachstelle für pflegende Angehörige des Caritasverbandes Bayreuth für die Stadt und den Landkreis Bayreuth
    Kontakt: 0921 21515 oder epp@caritas-bayreuth.de
    Start des Edukationskurses: 17.01.2022

Wer Interesse an Schulungen hat, kann Bedarfe bei den Seniorenkoordinatorinnen Brigitte Nürnberger unter 0921 251604 oder seniorenamt@stadt.bayreuth.de für die Stadt Bayreuth und Karin Böhm unter 0921 728-509 oder karin.boehm@lra-bt.bayern.de für den Landkreis Bayreuth anmelden bzw. bei den Anbietern/-innen direkt.

Stattfindende Schulungen sind auch auf der Homepage der Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken unter www.demenz-pflege-oberfranken.de nachzulesen.

(Quelle: Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken)