Stadt Bayreuth

Kommunalwahl 2020

Am 15. März 2020 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Auch in der Stadt Bayreuth werden die Stadtratsmitglieder sowie die Oberbürgermeisterin/der Oberbürgermeister neu gewählt. Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, die im Vorfeld zur Kommunalwahl wichtig sind.

schwarzer Kreis mit rotem Kreuz

Stadt Bayreuth – Einwohner- und Wahlamt
Neues Rathaus, Luitpoldplatz 13, 95444 Bayreuth
Tel.: 0921 251208 | Fax: 0921 251426 | einwohneramt@stadt.bayreuth.de

Musterstimmzettel

So sehen die Stimmzettel für die Kommunalwahlen 2020 aus:

Briefwahlantrag

Ab sofort können wahlberechtigte Bayreuther/innen im Bürgerserviceportal online einen Briefwahlantrag stellen. | mehr

Wählerverzeichnisse liegen aus

Vom 24. bis 28. Februar liegen im Einwohner- und Wahlamt der Stadt Bayreuth, Neues Rathaus, Luitpoldplatz 13, die Wählerverzeichnisse für die Kommunalwahl 2020 aus. | mehr

Die Wahlvorschläge

Für die Wahl der Stadtratsmitglieder sowie des Oberbürgermeisters beziehungsweise der Oberbürgermeisterin hat der Wahlausschuss für die Kommunalwahl 2020 folgende Wahlvorschläge zugelassen. | mehr

Wahlhelfer/innen gesucht

Die Stadt Bayreuth möchte allen Interessierten die Möglichkeit bieten, aktiv an der Kommunalwahl am 15. März 2020 (und bei einer eventuellen Stichwahl für das Amt des Oberbürgermeisters beziehungsweise der Oberbürgermeisterin am 29. März 2020) mitzuarbeiten. | mehr

Fragen und Antworten zur Kommunalwahl 2020

Die wahlberechtigten Bayreuther Bürgerinnen und Bürger wählen den/die Oberbürgermeister/in und die Stadtratsmitglieder für eine jeweils sechsjährige Amtsperiode.

Der Wahlmodus bei der Kommunalwahl in Bayern ist wählerfreundlich. Kumulieren und panaschieren ermöglichen es, dass der Bayreuther Wähler und die Bayreuther Wählerin den Stadtrat quer durch die Parteien zusammenstellen und einzelne Kandidaten bevorzugen können.

Die Anzahl der Stimmen, die der Wähler vergeben darf, entspricht der Zahl der zu vergebenden Mandate. Bei der Stadtratswahl hat der Wähler 44 Stimmen, bei der Wahl des Oberbürgermeisters oder der Oberbürgermeisterin hat er nur eine Stimme. Wie viele Stimmen Sie haben, steht oben auf dem Stimmzettel. Diese Zahl dürfen Sie nicht überschreiten, sonst ist der Stimmzettel ungültig!

Einzelnen Bewerbern dürfen Sie eine, zwei oder drei Stimmen geben. Das nennt man kumulieren. Vorsicht: Auch Kandidatinnen und Kandidaten, die dreimal auf dem Stimmzettel aufgeführt sind, dürfen nicht mehr als drei Stimmen bekommen.

Sie müssen sich nicht an eine bestimmte Liste halten. Sie können vielmehr panaschieren, indem Sie Kandidaten kreuz und quer von verschiedenen Listen auswählen.

Wenn Sie sich Zeit nehmen und kumulieren und/oder panaschieren, sollten Sie die Gesamtzahl der Kreuze im Auge behalten. Sie steht oben auf dem Stimmzettel. Wer mehr Stimmen verteilt, dessen Stimmzettel ist ungültig.

Wer mit dem Listenvorschlag einer Partei oder Wählergruppe zufrieden ist, kann auf dem Stimmzettel oben die komplette Liste ankreuzen.

Wer nicht alle seine Stimmen auf einzelne Kandidaten verteilen will, kann zusätzlich eine (!) Liste ankreuzen. Wenn ein Wähler zum Beispiel noch acht Stimmen „übrig“ hat, bekommen die ersten acht auf der Liste aufgeführten Kandidaten je eine Stimme. Mit diesem Verfahren kann jeder Wähler sicherstellen, dass keine Stimme verloren geht.

Mehrere komplette Listen ankreuzen? Das geht nicht und macht den Stimmzettel ungültig.

Der Stimmzettel für die Stadtratswahl (hellgrün) fällt für die Stadt Bayreuth aufgrund der Vielzahl an Parteien und Wählerinitiativen sehr groß aus. Der Stimmzettel für die Oberbürgermeisterwahl (gelb) ist deutlich überschaubarer.

Wählen darf jede/r EU-Bürger/in, der oder die das 18. Lebensjahr vollendet und sich seit mindestens zwei Monaten im Wahlkreis mit dem „Schwerpunkt der Lebensbeziehungen“ aufgehalten hat.

Bei der Oberbürgermeisterwahl muss ein Kandidat bzw. eine Kandidatin mehr als 50 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen erreichen. Schafft das niemand, gibt es zwei Wochen später, also am 29. März, eine Stichwahl. Das heißt, nur die beim ersten Wahlgang Erst- und Zweitplatzierten treten gegeneinander an, die übrigen Kandidaten sind aus dem Rennen.

Eine Sperrklausel ist bei den bayerischen Kommunalwahlen nicht vorgeschrieben. Damit haben bei den Stadtratswahlen in Bayreuth auch kleine Parteien und Wählergruppen eine Chance.

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung