Logo der Stadt Bayreuth

Naturschutzgebiete und Natura 2000

Die Region Bayreuth hat viele erhaltenswerte Landschaften und Biotope. Verschiedene Kategorien von Schutzgebieten sollen den Erhalt von seltenen Arten, besonderen Naturdenkmälern und Landschaftsbildern ermöglichen. Neben Naturschutzgebieten wie dem Teufelsloch oder dem Muschelkalkgebiet am Oschenberg gibt es auch Vogelschutzgebiete, Flora-Fauna-Habitat-Gebiete wie die Eremitage oder Rotmain-, Mistelbach- und Ölschnitztal um Bayreuth, Landschaftsschutzgebiete und geschützte Naturdenkmäler.

Natura 2000 ist ein EU-weites Netz von Schutzgebieten zur Erhaltung gefährdeter oder typischer Lebensräume und Arten. Es setzt sich zusammen aus den Schutzgebieten der Vogelschutz-Richtlinie und den Schutzgebieten der Fauna-Flora-Habitat (FFH) Richtlinie. Insgesamt sind über 15 Prozent der deutschen Landfläche durch Natura 2000-Schutzgebiete abgedeckt. Die Nutzung von Natura 2000-Gebieten für den Menschen ist kein Tabu. So sind viele traditionelle Kulturlandschaften in Europa erst durch die menschliche Bewirtschaftung so wertvoll geworden.