Logo der Stadt Bayreuth

22.04.2021

Schulen bleiben im Distanzunterricht

In den Schulen in der Stadt Bayreuth wird auch in der kommenden Woche vom 26. April bis 2. Mai weitestgehend Distanzunterricht stattfinden. Grund hierfür ist die zu hohe 7-Tage-Inzidenz, die in der Stadt Bayreuth am heutigen Donnerstag, 22. April, mit 183,2 unverändert deutlich über der für Bayern relevanten 100er-Marke liegt. Auch die Kitas bleiben in der nächsten Woche – abgesehen von der Notbetreuung – geschlossen.

Nur in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschule sowie in Abschlussklassen aller Schularten findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, beziehungsweise Wechselunterricht.

Mädchen sitzt am Schultisch mit Globus
© Pixabay

Am Präsenzunterricht darf nur teilnehmen, wer über ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis verfügt oder unter Aufsicht in der Schule einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen hat. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung oder der in der Schule vorgenommene Selbsttest dürfen höchsten 24 Stunden vor dem Beginn des jeweiligen Schultags vorgenommen worden sein.

Die Tests sollen in der Schule stattfinden. Eltern, die dies nicht möchten, können eine Teststation aufsuchen, um ihr Kind dort fachmännisch testen zu lassen.