Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

14.12.2023

Sieben neue Klassenräume fürs Richard-Wagner-Gymnasium

Dem Richard-Wagner-Gymnasium (RWG) fehlen dringend zusätzliche Räume. Daher hat die Stadt Bayreuth auf dem Gelände des RWG kurzfristig Container aufgestellt, die Platz für sieben Klassenräume bieten. Oberbürgermeister Thomas Ebersberger hat die Klassenräume am heutigen Donnerstag, 14. Dezember, offiziell übergeben. „Ich bin froh, dass wir mit dieser Container-Anlage vorübergehend Abhilfe schaffen können“, so der Oberbürgermeister.  

Schulleiterin Ursula Graf, Oberbürgermeister Thomas Ebersberger, Schulreferentin Manuela Brozat, Michael Kraus vom städtischen Hochbauamt und Baureferentin Urte Kelm.
Freuen sich über den neuen Klassentrakt (von rechts): Schulleiterin Ursula Graf, Oberbürgermeister Thomas Ebersberger, Schulreferentin Manuela Brozat, Michael Kraus vom städtischen Hochbauamt und Baureferentin Urte Kelm.

Nach einem Vor-Ort-Termin im Juni 2022, bei dem das städtische Hochbauamt gemeinsam mit der Schulleitung nach Lösungen für das Raumproblem gesucht hatte, stellte das Hochbauamt im September 2022 die Planung für den Container-Klassentrakt auf einer Teilfläche des Beachvolleyballfeldes auf dem RWG-Schulgelände erstmals dem Stadtrat vor. Im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2023 Anfang Februar wurden die Mittel für die Durchführung der Baumaßnahme beschlossen, nur einen Monat später folgte der Baugenehmigungsantrag und Ende April wurde der Lieferauftrag der Container-Anlage vergeben. Anfang Juli begannen die Erd-, Entwässerungskanal- und Gründungsarbeiten, ehe Ende August die Container aufgestellt werden konnten. Anschließend folgten die Innenausbauarbeiten, am 13. November konnten die ersten Schüler/innen die neuen Klassenräume beziehen.

Das zweigeschossige Container-Modulgebäude hat eine Gesamtnutzfläche von 403,96 Quadratmetern, verfügt über sieben Klassenräume, drei WC-Räume für Jungen, Mädchen und Lehrer/innen sowie Putzmittelräume. Die Baukosten liegen bei 1,6 Millionen Euro und somit im Rahmen der ursprünglich geschätzten Kosten.