Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

08.04.2022

Stadt bildet mehr qualifizierten Nachwuchs aus

Die Stadt Bayreuth als kommunaler Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes bemüht sich bereits seit geraumer Zeit und erfolgreich um junge Menschen. Der Stadtrat unterstützt diese Anstrengungen und hat jüngst weitere Weichen gestellt, um die Voraussetzungen für eine deutliche Aufstockung im Bereich der Ausbildung zu schaffen und so dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

gestellte Szene eines Vorstellungsgesprächs

So wird im Bereich der allgemeinen Verwaltung die Zahl der Nachwuchskräfte von derzeit zwölf auf 18 erhöht. Anstelle von je vier Anwärter/innen in der Qualifikationsebene 2 und 3 sowie vier Verwaltungsfachangestellten werden künftig jeweils sechs Nachwuchskräfte pro Jahr in der Stadtverwaltung ausgebildet.

Im Bereich der IT-Fachkräfte werden zur Deckung des Bedarfs bis auf weiteres zwei Nachwuchskräfte pro Jahr im Rahmen eines dualen Studiums in Hof ausgebildet.  Und auch im Bereich Bauwesen hat die Stadt derzeit eine duale Studentin im Fachbereich Architektur in ihren Reihen und ab Herbst stellt sie zusätzlich zwei duale Studienplätze im Fachbereich Bauingenieurwesen zur Verfügung.

„Daneben haben wir auch Auszubildende in den Bereichen Medien- und Informationsdienste, Bauzeichner, Gartenbau, Abwasserbeseitigung, Kreislaufwirtschaft- und Abfall“, so Oberbürgermeister Thomas Ebersberger. Neben der klassischen Ausbildung in den verschiedenen Fachrichtungen werde geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine berufsbegleitende Weiterqualifikation ermöglicht und außerhalb von Corona-Zeiten biete das Rathaus auch noch Hunderte von Praktikumsmöglichkeiten an. „Nicht vergessen werden sollte allerdings, dass all diese Bemühungen auch mit entsprechenden Personalkosten verbunden sind, die wir immer im Auge behalten müssen.“