Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

29.08.2022

Stadt ehrt langjährige Mitwirkende der Festspiele

Dieser Termin hat Tradition: Nach zwei durch die Corona-Pandemie bedingten Jahren der Zwangspause, fand am Sonntag, 28. August, wieder die Ehrung langjähriger Mitwirkender der Bayreuther Festspiele durch die Stadt Bayreuth in Richard Wagners ehemaligem Wohnhaus Wahnfried statt. Kulturreferent Benedikt Stegmayer in Vertretung des erkrankten Oberbürgermeisters Thomas Ebersberger und Festspielleiterin Katharina Wagner begrüßten die Mitwirkenden und würdigten ihren Einsatz für die Bayreuther Festspiele.

Zahlreiche Mitwirkende der Bayreuther Festspiele stehen vor dem Eingang von Haus Wahnfried.
© A. Harbach

80 Namen standen auf den Ehrungslisten für die Jahre 2021 und 2022, unter ihnen Mitwirkende, die seit bis zu 30 Jahren den Festspielen am Grünen Hügel die Treue halten. Nahezu alle Sparten waren vertreten, die den Festspielbetrieb am reibungslosen Laufen halten: von Solistinnen und Solisten über Mitglieder der musikalischen Assistenz und des Festspielchors, bis hin zu Orchestermusikerinnen und -musikern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kostümabteilung, der Technik, der Maskenbildnerei und der Statisterie. Für sie gab es – je nach Dauer ihres Engagements für die Bayreuther Festspiele – das begehrte Bayreuther „Eichala“ oder einen Glaskubus des Festspielhauses oder eine Richard-Wagner-Medaille.