Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

07.03.2022

Umbau von Bismarckstraße und Erlanger Straße

Planunterlagen können ab 7. März online eingesehen werden und liegen im Rathaus aus

Im Stadtplanungsamt kann ab Montag, 7. März, der Bebauungsplanentwurf für eine Neugestaltung des Verkehrsraums Bismarckstraße und Erlanger Straße eingesehen werden. Die Planunterlagen liegen bis einschließlich 4. April im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, 9. Obergeschoss (Öffentliche Planauflage), während der allgemeinen Dienstzeiten (Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr) aus. Sie können während der Auslegungsfrist auch online eingesehen werden.  

Fahrrad Detail
© Pixabay

Die Bismarckstraße und die Erlanger Straße bilden als Bundesstraßenabschnitte einen wesentlichen Bestandteil des Straßennetzes der Stadt Bayreuth. Die beiden Straßenzüge sind hierbei als Einbahnstraßen mit zwei Fahrspuren in das Verkehrsnetz eingebunden, der stadteinwärts und –auswärts fließende Verkehr wird in weiten Teilen getrennt voneinander auf dem jeweiligen Straßenzug geführt.

Fahrradfreundlicher Umbau

Durch den fahrradfreundlichen Umbau von Bismarckstraße und Erlanger Straße ist eine Reduzierung der Verkehrsflächen für den Kraftfahrzeug-Verkehr notwendig, um verkehrssichere und anforderungsgerechte Fuß- und Radverkehrsanlagen realisieren zu können. Hierdurch kann insgesamt eine Aufwertung des öffentlichen Raums erzielt werden, die insbesondere den angrenzenden Quartieren zu Gute kommt.

Bau lückenloser Rad- und Fußwege

Um die Voraussetzung für die Schaffung des neu gestalteten Verkehrsraum mit insbesondere attraktiven und lückenlosen Rad- und Fußwegen in den betreffenden Straßenabschnitten zu schaffen, hat der Stadtrat in seiner Sitzung Ende Februar der Aufstellung des Bebauungsplanverfahrens zugestimmt und die Verwaltung mit der Beteiligung der Öffentlichkeit beauftragt.

Während der Auslegungsfrist besteht die Gelegenheit, sich zur Planung zu äußern und sie zu erörtern. Gerne können Fragen telefonisch oder per Mail gestellt werden. Falls eine persönliche Einsichtnahme der Planung im Neuen Rathaus gewünscht wird, wird um eine Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0921 25-1660 gebeten. Die Mitarbeiter/innen des Stadtplanungsamtes stehen für Auskünfte montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und bei Bedarf am Nachmittag gerne zur Verfügung. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Für den Publikumsverkehr im Neuen Rathaus gilt die 3G-Regel. Zutritt hat nur, wer geimpft, genesen oder negativ getestet ist.