Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

01.02.2022

Wettbewerbe und Förderprogramme für Unternehmen und Gründer

Unter dieser Rubrik finden Sie stets die aktuellen Informationen und Anmeldefristen zu Wettbewerben und Förderprogrammen. Die Angebote von Bund, Land oder auch von Stiftungen und Initiativen sind vielfältig. Sie wenden sich an Gründer, den Mittelstand oder an exportorientierte Unternehmen und zeichnen Innovationen, digitalen Fortschritt, Familienfreundlichkeit und Nachhaltigkeit aus.

Bis zum 28.02.2022 können Anträge für das Förderprogramm Tourismus in Bayern „E-Ladepunkte“ gestellt werden. Gefördert werden E-Ladepunkte für ein- und zweispurige Elektromobile an touristischen Betrieben und touristischen Attraktionen in Bayern. Bis zum 01. April können noch Bewerbungen für die Auszeichnung Bayerns Best 50 sowie für den Innovationspreis Bayern eingereicht werden und mit dem Bayerischen Energiepreis werden vorbildhafte Energieprojekte prämiert. Weitere Informationen finden Sie weiter unten unter dem jeweiligen Förderprogramm bzw. Wettbewerb.

Aktuelle Wettbewerbe

Bayerns Best 50

Bereits zum 21. Mal wird dieses Jahr die vielbeachtete Auszeichnung BAYERNS BEST 50 an besonders erfolgreiche, wachstumsstarke Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Freistaat Bayern vergeben. Den Preis erhalten besonders wachstumsstarke Mittelständler, die in den letzten Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten.

Bayerns Best 50 Logo: Bayerischer Löwe mit Wappen aus Porzellan

Zusätzlich wird aus Reihen der BAYERNS BEST 50 die „Bayerische Unternehmerin des Jahres“ ausgezeichnet. Auswahlkriterien sind in diesem Fall der wirtschaftliche Erfolg der Unternehmerin und ihre aktive Rolle im Betrieb. Auch die betriebliche Ausbildung ist zentral für unternehmerisches Wachstum und nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Gleichzeitig ist sie Ausdruck gelebter gesellschaftlicher Verantwortung des Unternehmers. Deshalb verleiht das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft Landesentwicklung und Energie an zwei Unternehmen einen Sonderpreis für herausragendes Engagement bei der Ausbildung im eigenen Betrieb.

Ab sofort haben Unternehmer wieder die Möglichkeit, sich bei BAYERNS BEST 50 zu bewerben. Die Preisträger werden von der Mazars GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft als unabhängigem Juror nach objektiven Kriterien ermittelt. Die Gewinner werden von dem Bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger persönlich ausgezeichnet.

Bewerbungsschluss ist der 01. April 2022. Die Preisverleihung ist für den 26. Juli 2022 in Schloss Schleißheim geplant. Nähere Informationen zum Wettbewerb und der Bewerbung finden Sie hier.

Quelle Bild und Text: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Innovationspreis Bayern

Der Innovationspreis Bayern wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag sowie der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern an Unternehmen aus Bayern als Anerkennung für herausragende innovative Leistungen vergeben. Prämiert werden Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie innovative technologieorientierte Dienstleistungen, die sich bereits durch einen ersten Markterfolg auszeichnen bzw. deren Markterfolg absehbar ist.

Die Auszeichnung würdigt die zentrale Bedeutung von Innovationen für die Entwicklung der bayerischen Unternehmen und des Wirtschaftsstandortes Bayern insgesamt. Bis zum 01. April 2022 können Bewerbungen eingereicht werden. Insgesamt werden bis zu sieben Haupt- und Sonderpreise vergeben. Es handelt sich um Ehrenpreise, die finanziell nicht dotiert sind. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer Skulptur. Zudem wird jeder Preisträger in einem Kurzfilm porträtiert, der während der Preisverleihung gezeigt und den Unternehmen anschließend zu Werbezwecken überlassen wird. Die eingereichten Bewerbungen werden von einer unabhängigen Jury von Repräsentanten aus Wirtschaft und Wissenschaft bewertet und ausgezeichnet.

Die Preisverleihung findet Ende November 2022 in München statt.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren und den Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.innovationspreis-bayern.de.

Quelle Bild und Text: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Bayerischer Energiepreis

Mit dem Bayerischen Energiepreis werden vorbildhafte Energieprojekte prämiert, die den Weg in eine klimafreundliche Energieerzeugung und -nutzung aufzeigen. In 2022 liegt der Fokus auf innovative Energielösungen aus den Bereichen Sektorenkopplung und Digitalisierung und unter Berücksichtigung der Energiesystemdienlichkeit. Für den Bayerischen Energiepreis können sich Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Städte, Landkreise und Gemeinden bewerben.

Logo Bayerischer Energiepreis 2022

Ausgezeichnet werden 1 Hauptpreisträger und 5 Preisträger in folgenden Kategorien:

• Energieverteilung inkl. Netzdienstleistungen – Wärme, Strom, Gas etc. sowie Speichertechnologien,
• Energieerzeugung – Strom, Wärme,
• systemverträgliche Sektorenkopplung – Strom, Wärme, Mobilität,
• Energieeffizienz in industriellen Prozessen und Produktion sowie Energieeffizienznetzwerke,
• Gebäude als Energiesystem/Gebäudekonzept.

Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro ausgelobt, davon erhält der Hauptpreisträger 10.000 Euro.

Bis zum 1. April 2022 können sich innovative Unternehmen und Organisationen um den Bayerischen Energiepreis 2022 online unter www.bayerischer-energiepreis.de bewerben.

Der Bayerische Energiepreis wird seit 1999 alle zwei Jahre vom Bayerischen Wirtschaftsministerium vergeben. Die Bayern Innovativ GmbH ist von Anfang an als Partner beim Bayerischen Energiepreis dabei und organisiert das Bewerbungsverfahren und die Preisverleihung. Eine unabhängige und hochkarätige Jury aus 8 bayerischen Hochschulprofessorinnen und -professoren wählt die besten Projekte aus. Gerne können Sie sich bezüglich Ihres Bewerbungsprojekts der Bayern Innovativ beraten lassen.

Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 19. Oktober 2022 im Bayerischen Wirtschaftsministerium in München statt.

Quelle Bild und Text: Bayern Innovativ

Bundespreis Ecodesign 2022: Wettbewerb um herausragendes ökologisches Design geht europaweit an den Start

Ab sofort können sich Unternehmen aller Branchen und Größen, Gestalterinnen und Gestalter und Studierende mit ihren Projekten um den Bundespreis Ecodesign bewerben. Gesucht werden kreative Design-Ideen und Projekte, die zugleich höchste ökologische Anforderungen erfüllen. Das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt schreiben den Wettbewerb gemeinsam mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) europaweit aus. Bewerbungen können bis zum 18. April 2022 eingereicht werden.

Logo Bundespreis Ecodesign

Die Bewertung der Einreichungen erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren durch ein Gremium aus Design- und Umweltexpertinnen und -experten sowie durch eine hochkarätig besetzte Jury. Ausgezeichnet werden Projekte, die mit einer herausragenden Umwelt- und Designqualität sowie einem innovativen Ansatz überzeugen. Am 5. Dezember 2022 werden die Preisträgerinnen und Preisträger bei der feierlichen Preisverleihung im Bundesumweltministerium geehrt und öffentlich bekannt gegeben.

Seit 2012 loben Bundesumweltministerium (BMUV) und Umweltbundesamt (UBA) den Bundespreis Ecodesign jährlich mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) aus. Vergeben wird die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design in den vier Kategorien Produkt, Service, Konzept und Nachwuchs. Das IDZ ist für Entwicklung und Durchführung des Wettbewerbs verantwortlich.

Weitere Informationen zum Bundespreis Ecodesign finden Sie hier.

Quelle Text: Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV), des Umweltbundesamtes (UBA) und des Internationalen Design Zentrums Berlin (IDZ)

Quelle Bild: Büro Bundespreis Ecodesign, c/o IDZ | Internationales Design Zentrum Berlin e. V.

BayStartUp – Businessplan Wettbewerb Nordbayern

Die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe von BayStartUP bieten gezielte Starthilfe und Gewinn-Chancen für innovative Startups in ganz Bayern. Auch 2022 werden wieder die regional aufgeteilten Wettbewerbe in drei Phasen durchgeführt, die auch einzeln begangen werden können. Als Wettbewerbs-Teilnehmer erhalten Sie Ihr garantiertes Feedback und mehrfache Gewinnchancen! Nach jeder Phase werden Sieger prämiert. Information zum Start der einzelnen Phasen werden von uns unter den „Aktuellen Meldungen“ rechtzeitig präsentiert.

Logo BayStartUp

Die BayStartUP GmbH bietet ein vielfältiges Angebote für Startups, Investoren und Industrieunternehmen. Hinter der BayStartUp GmbH stehen die beiden Vereine „Förderverein innovatives Unternehmertum Nordbayern e.V.“ und „Förderverein innovatives Unternehmertum Südbayern e.V.“ und wird von der Initiative Gründerland Bayern des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie gefördert. Neben den Wettbewerben bietet BayStartUP ein vielfältiges Angebote für Startups, Investoren und Industrieunternehmen – von klassischen Beratungsangeboten über individuelles Coaching bis hin zu regelmäßig die BayStartUP Events.

Eine Wettbewerbungsteilnahme ist kostenlos und eine perfektes Angebot Ihr Startup voranzubringen! Rund 300 renommierte Juroren mit Gründungs-, Branchen- und Finanzierungs-Expertise freuen sich auf spannende Geschäftskonzepte. Detaillierte Informationen über den Wettbewerb für Nordbayern, an dem Interessenten aus Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken und der Oberpfalz teilnehmen können, finden Sie hier. Dort gibt es weiterführende Links zu den Teilnahmebedingungen, Tipps für die Erstellung des Businessplans und vieles mehr.

Ab dem 1. März können sich Startups für Phase 2 registrieren. Deadline für die Einreichung Ihrer Unterlagen ist der 26. März 2022. Eine Anmeldung ist ab dem 1. März 2022 mit der Registrierung über ein online Anmeldeformular hier möglich. BayStartUP unterstützt Sie dann mit kostenfreien Workshops und Coachings bei der Erstellung des Businessplans. Sobald Sie Ihre Bewerbungsdokumente in einen geschützten Bereich hochgeladen haben, erhalten Sie ein Expertenfeedback und gewinnen vielleicht eine der Siegerprämien. In jeder der drei Wettbewerbsphasen gibt es neue Gewinnchancen.

Alle weiteren Informationen rund um die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe und alle aktuellen und hilfreichen Veranstaltungen sind jederzeit auf den Seiten von BayStartUP zu finden. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, empfiehlt es sich den BayStartUP Newsletter zu bestellen.

Quelle Bild und Text: BayStartUp GmbH

 

Entgeltgleichheit: Herausforderung und Chance

Frauen und Männern gleichen Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit zahlen – dieses Gebot gilt für alle Unternehmen. Um sie beim Thema Entgeltgleichheit zu unterstützen, startete das Bundesfamilienministerium ein neues Programm. Damit werden Unternehmen unterstützt, das Entgelttransparenzgesetz und das Gebot des gleichen Lohns für gleiche und gleichwertige Arbeit umzusetzen. Teil des Unternehmensprogramms sind regelmäßige „Unternehmensdialoge“, in denen sich Unternehmen über praktische und betriebliche Wege zu mehr Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern austauschen sollen. In dem Format „Unternehmensdialoge“ haben Unternehmen die Möglichkeit, über Hürden zu sprechen und sich über den Mehrwert von transparenter, fairer und gerechter Entlohnung auszutauschen.

Programm: ENTGELTGLEICHHEIT: HERAUSFORDERUNG UND CHANCE

Folgendes bietet das Programm:

  • Mit einem in den Jahren 2021 und 2022 ausgeschriebenen Wettbewerb erhalten Unternehmen die Chance, sich mit ihren Konzepten für Entgeltgleichheit zu bewerben und voneinander zu lernen.
  • Eine Servicestelle bietet individuelle Beratung und Unterstützung an.
  • Auf der Website zum Unternehmensprogramm werden umfassende Informationen, Anregungen und Ideen aus der Praxis zur Verfügung gestellt.

Quelle Text: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Quelle Bild: Bildschön GmbH

Aktuelle Förderprogramme

Förderprogramm Tourismus in Bayern – E-Ladepunkte

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie gewährt der Freistaat Bayern im Rahmen einer De-Minimis-Maßnahme Fördermittel für einen nachhaltigen, smarten, barrierefreien und ökologischen Tourismus. Im Rahmen des Programms „Tourismus in Bayern – fit für die Zukunft“ liegt die Projektträgerschaft speziell für die Fördermaßnahme „E-Ladepunkte“ bei der Bayern Innovativ GmbH.

Logo Bayern Innovativ

Gefördert werden E-Ladepunkte für ein- und zweispurige Elektromobile an touristischen Betrieben und touristischen Attraktionen in Bayern. Hierfür stellt der Freistaat eine Fördersumme von rund 3 Mio. Euro zur Verfügung.

Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die im Bereich Tourismus tätig sind, beispielsweise Betreiber von Hotels, Ferienwohnungen/-Apartmentbetriebe, Gaststätten und Restaurants, Campingplätze oder touristische Attraktionen.

Die Antragstellung erfolgt in einem einfachen Verfahren. Im Rahmen des Förderetats können Anträge bis zum 28.02.2022, 12:00 Uhr gestellt werden.
Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.

Quelle Bild und Text: Bayern Innovativ

Bayerisches UnternehmerLab – Perspektiven erkennen, Chancen nutzen

Die Corona-Pandemie trifft viele Unternehmen wirtschaftlich in einem noch vor wenigen Wochen unvorstellbaren Ausmaß. Alle müssen davon ausgehen, dass diese Krise trotz der teilweisen Aufhebung aktueller Lockdowns noch längere Zeit andauert. Zugleich zeigt sich, dass die Corona-Krise aber auch Chancen für innovative Wege bereithält. Daher gilt es, Bedrohungen effektiv zu begegnen und zugleich Chancen zu erkennen und zu nutzen.

Bayerisches UnternehmerLab

Das Bayerische UnternehmerLab setzt hier an und möchte mittelständische Unternehmen unterstützen, das Unternehmen sicher auf Kurs zu halten. Es ist ein Netzwerk aus gleichgesinnten Unternehmerinnen und Unternehmern verschiedener Branchen, Regionen und Unternehmensgrößen, mit dem Ziel, in einem vertrauensgeschützten Rahmen gemeinsam Erfahrungen auszutauschen und erprobte Lösungsansätze und Ideen zu erarbeiten und zu bewerten. Das Netzwerk unterstützt Sie durch erfahrene Moderatoren und Coaches sowie Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft von der Problemanalyse, über die Entwicklung von Ideen und Lösungsansätzen bis zur Umsetzung im Unternehmen. Inhaltlich richtet es sich dabei an Ihren individuellen Themen und Bedarfen aus. Das vorwiegend auf Online-Veranstaltungen ausgelegte UnternehmerLab bietet dabei folgende Leistungen: • Unternehmerforum als zentrale Austauschplattform mit anderen Unternehmern und Experten • Unternehmer-Workshops zur Entwicklung neuer Ideen und Strategien • Expertenvorträge zur Wissensvermittlung • Themen und Geschäftsmodell-Werkstätten zur Vertiefung Ihres Wissens und zur Umsetzung Ihrer Ideen gemeinsam mit Partnern des Netzwerkes • Unternehmer-Coaching zur Unterstützung bei der individuellen Umsetzung. Die Förderung erfolgt durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.unternehmerlab.de oder direkt bei der Projekt durchführenden IFGE Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH, Stephan Rauchmann, Tel.: 030 – 20 65 81 50, s.rauchmann@ifge-berlin.de.

Quelle Bild und Text: IFGE Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH, Berlin

Bayern vernetzt – kostenfreie Webseitenerstellung für Bayern

Der Förderverein für regionale Entwicklung e. V. setzt sich mit seinen Azubi-Projekten für die praxisnahe Ausbildung von Berufsschülern und Studenten ein. Dank dieser Initiative können Azubis aus den Bereichen Büromanagement, Mediengestaltung und Programmierung ihr in der Berufsschule erworbenes Wissen im Rahmen der Webseitengestaltung für Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Vereine und kleinere Unternehmen praktisch anwenden. Neue Teilnehmer am Förderprogramm „Bayern vernetzt“ ermöglichen den Azubis an abwechslungsreichen Webseitenprojekten tätig zu werden und mit den Projektpartnern gemeinsam einen neuen, modernen Internetauftritt zu entwickeln, der anschließend eigenständig – ohne Programmiererkenntnisse – gepflegt werden kann. Die Erstellung der Webseiten ist für die Projektpartner dabei kostenfrei. Lediglich die Kosten für die Webadresse und den Speicherplatz sind selbst zu tragen.

Bayern vernetzt

Schon bei der Erstellung der Webseite werden die geltenden Datenschutzrichtlinien berücksichtigt und umgesetzt, beispielsweise mithilfe einer Beispiel-Datenschutzerklärung, die auf Wunsch verwendet werden kann. Das Redaktionssystem, mit dem die Projektpartner ihre Seite selbstständig aktualisieren können, bietet darüber hinaus alle Voraussetzungen für einen barrierefreien Internetauftritt. Beim Design wird sich maßgeblich an den Vorstellungen und Wünschen der Projektpartner orientiert. Der kostenfreie telefonische Support des Fördervereins, an den sich die Projektpartner auch nach Abschluss des Projektes bei Fragen und Problemen wenden können, ist bis mindestens 2030 gesichert. Nähere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.

Quelle Bild und Text: Förderverein für regionale Entwicklung e.V.

„Digital Jetzt“– Neue Förderung für die Digitalisierung des Mittelstands

Digitale Technologien und Know-how entscheiden in der heutigen Arbeits- und Wirtschaftswelt über die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“. Das Programm bietet finanzielle Zuschüsse und soll Firmen dazu anregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.

Förderprogramm „Digital Jetzt“

Das neue Förderprogramm läuft bis Ende 2023. Die Förderquote beträgt, abhängig von der Beschäftigtenzahl, 40 bis 50 Prozent. Mittelständische Unternehmen aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe) können die Förderung beantragen. Für Investitionen in die IT-Sicherheit und für Antragsteller aus strukturschwachen Räumen erhöht sich die Zuschussquote. Antragsberechtigt sind Unternehmen mit 3 bis 499 Mitarbeitern. Weitere Informationen mit Antragstool finden Sie hier:

Quelle Bild und Text: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Förderprogramm „Betriebliche Kinderbetreuung“

Mit der Weiterentwicklung des Förderprogramms „Betriebliche Kinderbetreuung“ leistet das Bundesfamilienministerium einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung einer familienbewussten Lebens- und Arbeitswelt. Das Förderprogramm ist Teil des Unternehmensprogramms „Erfolgsfaktor Familie“ und unterstützt Arbeitgeber, die sich in der betrieblichen Kinderbetreuung engagieren wollen. Die Förderung ist als Anschubfinanzierung für neue Plätze in der betrieblichen Kinderbetreuung konzipiert. Gefördert werden neue Plätze in der betrieblichen Kindertagesbetreuung, Kindertagespflege, Betreuung in Ausnahmefällen und Ferienbetreuung.

Förderprogramm „Betriebliche Kinderbetreuung“

Das Förderprogramm richtet sich an Arbeitgeber mit Sitz in Deutschland und regt insbesondere die Kooperation von kleinen und mittleren Unternehmen an. Die Zusammenarbeit mit öffentlichen, gemeinnützigen oder privat-gewerblichen Trägern von Kinderbetreuungsangeboten ist möglich und entlastet Unternehmen bei der Organisation ihrer Kinderbetreuungsplätze. Den Förderantrag stellen die Träger des Betreuungsangebots. Das können die Unternehmen selbst sein oder die Anbieter der Betreuungsplätze, mit denen die Unternehmen kooperieren. Das Programm läuft seit dem 01.09.2020 und bis zum 31.12.2022. Weitere Informationen zum Förderprogramm und zum Förderantrag finden Sie hier.

Quelle: Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“

Mikromezzaninfonds fördert Existenzgründungen

Mangels Eigenkapital und finanzieller Sicherheiten haben Gründerinnen und Gründer oft keinen Zugang zu Bankkrediten. Der Mikromezzaninfonds des Bundeswirtschaftsministeriums steuert hier gezielt gegen und bietet Eigenkapital bis zu 50.000 Euro für die Realisierung von Geschäftsideen.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Bestimmte, besonders förderwürdige Zielgruppen können künftig sogar bis zu 150.000 Euro erhalten. Dazu gehören z.B. Unternehmen, die ausbilden, die von Frauen oder von Menschen mit Migrationshintergrund geführt werden sowie gewerblich orientierte Sozialunternehmen und umweltorientierte Unternehmen. Weitere Informationen rund um den Mikromezzaninfonds finden Sie hier.

Quelle Bild und Text: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Referat Soziale Medien, Öffentlichkeitsarbeit

Blühender Betrieb – Pilotprojekt Erstberatung für Insektenschutz

Das Umweltministerium bietet im Rahmen der Initiative „Blühender Betrieb“ ab sofort eine fachlich fundierte Beratung für Betriebe an, die ihre Freiflächen naturnah und insektenfreundlich gestalten möchten. „Arten- und Insektenschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe“ wie Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betonte. Das Ziel ist eine Trendwende beim Artenschutz in Bayern. Beim Insektenschutz sind alle gefordert – so besitzen viele Betriebe große Freiflächen, die sich hervorragend für eine insektenfreundliche Gestaltung anbieten. Mit dem neuen Beratungsangebot sollen neue Lebensräume geschaffen werden.

Ziel der Beratung ist es, bayerischen Betrieben Empfehlungen zu Pflanzenauswahl, Bodenvorbereitung und Pflege für insektenfreundliche Areale zu geben. Im Rahmen des neuen Pilotprojekts werden zunächst 70 Betriebe kostenlos beraten – zehn pro Regierungsbezirk. Insgesamt stellt das Umweltministerium für das Beratungsangebot in der Pilotphase 25.000 Euro bereit. Die Beratung wird von Mitgliedern der Regionalgruppe Bayern des Vereins Naturgarten e. V. durchgeführt. Das Projekt wird im Zusammenhang mit der Initiative „Blühender Betrieb“ angeboten. Seit Oktober 2018 können sich dabei interessierte Betriebe, die ihre Außenflächen arten- und strukturreich gestalten wollen und bestimmte Kriterien zur Förderung der Insektenfauna erfüllen, um eine staatliche Auszeichnung als „Blühender Betrieb“ bewerben. Informationen rund um die Teilnahme am „Blühenden Betrieb“ und die individuelle Erstberatung sind verfügbar unter www.bluehpakt.bayern.de.

Quelle Bild und Text: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, München

Green Start-up Sonderprogramm

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert Unternehmensgründungen und Start-ups, die auf innovative Weise Lösungen für Umwelt, Ökologie und Nachhaltigkeit mit dem Schwerpunkt Digitalisierung verbinden.

GREEN START-UP SONDERPROGRAMM

Die Rahmenbedingungen zur Förderung legen fest, dass Start-Ups maximal seit 5 Jahren bestehen dürfen. Außerdem ist eine Förderung von 125.000 Euro pro Projekt möglich. Weitere Informationen zum Start-up Sonderprogramm finden Sie unter https://www.dbu.de/startup. Quelle Bild und Text: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück

Digitalbonus Bayern – Hilfe bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse

Der Digitalbonus ist ein wichtiger Baustein der Initiative Bayern Digital des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Mit dem Förderprogramm Digitalbonus will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Digitalbonus ermöglicht den Unternehmen, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern.

Digitalbonus Bayern

Wettbewerbsfähigkeit erhalten und Wachstumspotentiale nutzen – im Zeitalter der Digitalisierung ist das vor allem für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung. Oft fehlt es an Zeit und Geld, um notwendige Investitionsentscheidungen zu treffen, Entwicklungsarbeiten anzugehen oder die Umstellung auf neue digitale Systeme und Geschäftsmodelle zu stemmen. Das Förderprogramm Digitalbonus hält mit dem Digitalbonus Standard, dem Digitalbonus Plus und dem Digitalkredit verschiedene Fördermöglichkeiten bereit. Detaillierte Informationen finden Sie hier. Mit der Programmabwicklung des Digitalbonus sind die bayerischen Bezirksregierungen beauftragt. Je nach beantragtem Digitalbonus gibt es unterschiedliche Wege, um die Förderung zu erhalten. Bei den Zuschussvarianten entscheiden die Regierungen über die Förderung. Beim Digitalkredit prüfen die Regierungen die Kosten auf Zuwendungsfähigkeit, über den Kredit selbst entscheidet die LfA Förderbank Bayern nach Einbindung der Hausbanken. Danach gilt es ein Antragsformular online auszufüllen und dieses ausgedruckt und unterschrieben per Post an die zuständige Bezirksregierung zu senden. Seit Anfang des Jahres können neue Digitalbonus-Anträge wieder gestellt werden. Um im Interesse aller Antragsteller einen kontinuierlichen Programmverlauf zu gewährleisten, wird pro Monat ein festes Kontingent an Anträgen festgelegt. Ist es ausgeschöpft, können Anträge wieder im Folgemonat gestellt werden. Die Laufzeit des Förderprogramms wurde bis zum 31.12.2023 verlängert. Alle Fachinformationen zum Förderprogramm Digitalbonus gibt es zum Download.

Quelle Bild und Text: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, München

Ständige Angebote für Existenzgründungen bzw. Betriebsübernahmen

Bundeswirtschaftsministerium und EIF bauen Zusammenarbeit bei der Start-Up-Finanzierung aus

Das gemeinsam vom Europäischen Investitionsfonds (EIF) und dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verwalteten ERP-Sondervermögen aufgelegte ERP/EIF-Dachfonds wird um eine Milliarde Euro auf 3,7 Milliarden Euro aufgestockt. Damit werden die Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups und junge Unternehmen in Deutschland weiter verbessert. Weitere Informationen finden Sie in vorliegender Pressemitteilung.

Quelle Text: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Gründerland Bayern – Coaching vor der Gründung

Der Freistaat Bayern fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Finanzierung von Beratungsleistungen für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase. Förderfähig sind Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen. Die Fördersumme beträgt maximal 10 Tageshonorare á 800 € (bis 8.000 €). Einen Antrag können ab sofort alle Existenzgründer und Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase stellen. Eine Antragsfrist gibt es derzeit nicht. Weitere Infos rund um das Coaching finden Sie unter Gründerland.Bayern. Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

„ERP-Gründerkredit – StartGeld“

Über das Existenzgründerprogramm „ERP-Gründerkredit – StartGeld“ können Sie sich auf den Seiten des BMWi informieren oder direkt bei der Förderbank KfW.

Weitere Informationen der Wirtschaftsförderung

Weitere Informationen für Neugründungenn und bezüglich Fördermöglichkeiten finden Sie auch zusammengefasst auf den Internetseiten Existenzgründungsberatung und Förderprogramme.

Quelle: Beitragsbild Fotolia