Logo der Stadt Bayreuth

18.03.2020

Coronakrise: Mögliche Stundung der Gewerbesteuer

Rettungsschirm der Bayerischen Staatsregierung: Städtische Wirtschaftsförderung berät Unternehmen

Das neuartige Coronavirus stellt Wirtschaft, Gesellschaft und das Gesundheitssystem auf eine ernste Bewährungsprobe. Was das Thema Gewerbesteuer betrifft, so prüft das Finanzreferat der Stadt Stundungsanträge zur Gewerbesteuer schnell, unbürokratisch und, wenn irgend möglich, im Sinne der Unternehmen. 

Der Freistaat Bayern hat einen Rettungsschirm für die von der Corona-Krise betroffene Wirtschaft beschlossen. Der Bayerische Schutzschild umfasst einen Soforthilfe-Fonds für kleine und mittelständische Unternehmen, einen Bayernfonds für Schlüsselunternehmen sowie eine Ausweitung des Bürgschaftsrahmens für die LfA Förderbank Bayern. Hierauf macht die Wirtschaftsförderung der Stadt Bayreuth aufmerksam.

Euro-Scheine und Münzen
© Pixabay

Gerade kleine Betriebe aus stark betroffenen Branchen benötigen zusätzliche Unterstützung. Ihnen greift die Staatsregierung mit Soforthilfen zwischen 5.000 und 30.000 Euro unbürokratisch und sehr kurzfristig unter die Arme. Das Wirtschaftsministerium wird schnellstmöglich die Vollzugsvoraussetzungen für ein Förderprogramm „Soforthilfe Corona“ schaffen. Der Bürgschaftsrahmen der LfA Förderbank wird auf 500 Millionen Euro erhöht und zum Schutz insbesondere größerer Mittelständler legt die Staatsregierung einen Bayernfonds auf.

Weiterführende Informationen über die staatlichen Förderprogramme und Unterstützungsmöglichkeiten stellt die Wirtschaftsförderung der Stadt Bayreuth im Internet zur Verfügung. | mehr