Logo der Stadt Bayreuth

Jüdisches Leben in Bayreuth

Aus Anlass der Feierlichkeiten zu „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ (https://2021jlid.de/#ueberuns) sind auch in Bayreuth zahlreiche Veranstaltungen zur Würdigung dieses Festjahres geplant.

Das Stadtarchiv Bayreuth hat für alle Interessierte – ob BürgerInnen, SchülerInnen, StudentInnen oder WissenschaftlerInnen – Informationsmaterialien aus seinen Unterlagen zum jüdischen Leben in Bayreuth zusammengestellt. Sie vermitteln erste Informationen und Anregungen für eine vertiefende Beschäftigung mit der Thematik. Damit soll deutlich werden, wie lange es schon ein vielfältiges jüdisches Leben in der Stadt gegeben hat und auch weiterhin gibt.

Eine Bibliographie listet die in der Bibliothek des Stadtarchivs vorhandene Literatur zur jüdischen Geschichte Bayreuths und seiner jüdischen Gemeinde auf sowie in Auswahl zudem Literatur zu anderen Orten in der Umgebung mit jüdischer Geschichte.

Eine Zusammenstellung der Archivalien zur jüdischen Geschichte im Stadtarchiv gibt einen Überblick über das hier vorhandene umfangreiche Material und bietet Anregungen für weitere Forschungen.

Rechts zu sehen:

Auszug aus dem ältesten Bayreuther Stadtbuch:

1. Mai 1463 – Zinszahlungen von den Judenhäusern, Einwohner Aaron jude, (Mosse, Slemmel), Swartzferber, (Abraham jude), Vogelleyn jud, Judenschul, Saurtzapf, Jeger

siehe auch: Wilhelm Müller, Das erste Bayreuther Stadtbuch (1430-1463), AO 50 (1970), S. 267

Auszug aus dem ältesten Bayreuther Stadtbuch: 1. Mai 1463 – Zinszahlungen von den Judenhäusern, Einwohner Aaron, Mosse, Slemmel, Swartzferber, Abraham, Vogelleyn jud und Saurtzapf
StadtABT, Ältestes Bayreuther Stadtbuch (Auszug)

In Bayreuth bestehen darüber hinaus besonders gute Forschungsbedingungen, da eine digitale Kopie des Archivs der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth, das heute im Original in Jerusalem in den „Central Archives for the History of the Jewish People“ aufbewahrt wird, im Lesesaal des Stadtarchivs zur Verfügung steht. Das Bestandsverzeichnis des Archivs der jüdischen Gemeinde Bayreuth (CAHJP/D/Ba28) führt diese Archivalien auf.

In einer Zeittafel sind einige markante Daten des jüdischen Lebens in Bayreuth vom Mittelalter bis heute zusammengestellt.

Unter Mitarbeit des Stadtarchivs hat die Bayreuther Marketing & Tourismus GmbH gemeinsam mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Bayreuth e.V. ein Faltblatt „Jüdisches Bayreuth“ herausgegeben, anhand dessen die Spuren der jüdischen Geschichte in der Stadt Bayreuth bei einem Rundgang nachverfolgt werden können.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie sich gerne für weitere Fragen und Auskünfte an das Stadtarchiv wenden. Sowohl die genannte Literatur wie auch die Archivalien können selbstverständlich – im Rahmen der Öffnungszeiten (nach Voranmeldung aufgrund der aktuellen Coronabestimmungen) – im Stadtarchiv eingesehen werden.

Kontakt: stadtarchiv@stadt.bayreuth.de, 0921/8002678

(23.03.2021)