Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


Neuigkeiten aus dem Stadtarchiv

An dieser Stelle möchten wir allen Interessierten einen Einblick in das Archiv und die Bestände geben. Sie finden hier in regelmäßigen Abständen Informationen rund um die Arbeit in Ihrem Stadtarchiv, als auch zu Archivalien. Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie möchten gerne mehr erfahren? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung! Denn ein Archiv ist mehr als nur ein Aktenlager – es will und soll benutzt werden!

Gedenkbuch der Stadt Bayreuth für die Opfer des Nationalsozialismus jetzt online zugänglich

Ab sofort ist die Online-Version des Gedenkbuchs der Stadt Bayreuth für die Opfer des Nationalsozialismus weltweit abrufbar. In der Datenbank sind rund 200 Einzelpersonen namentlich erfasst, die in Bayreuth während der NS-Diktatur verfolgt und ermordet wurden.

Mit Unterstützung des Stadtarchivs wurde das Gedenkbuch im Zuge einer intensivierten Erinnerungskultur vom Historischen Museum erarbeitet. Im Online-Gedenkbuch sind neben den Opferlisten auch die Gedenksteine und Gedenktafeln aufgelistet, die in der Stadt einen konkreten Ort zum Innehalten bieten.

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, die Gedenkliste weiter zu vervollständigen beziehungsweise anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse zu erweitern.

12.11.2018

Screenshot der Gedenkseite

Neuer Internetauftritt des Stadtarchivs Bayreuth

Wir freuen uns, Ihnen den neuen Internetauftritt des Stadtarchivs Bayreuth vorstellen zu können. Ab sofort finden Sie auf unseren Seiten interessante Informationen aus der Arbeit des Stadtarchivs. Außerdem haben wir unsere Übersicht der Onlinefindbücher durch Informationen zu weiteren Beständen ergänzt sowie die Findmittel in die Systematik eingeordnet. Sie finden weiterhin alle bereits online verfügbaren Dateien auf der Seite Beständeübersicht. Neu hinzugefügt wurde das vorläufige Findbuch für die Bestände der eingemeindeten Ortschaften (Hier geht es direkt zum Findbuch).

30.10.2018

Blick in den Lesesaal des Stadtarchivs Bayreuth. Zu sehen sind v.a. die Arbeitsplätze.