Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG


Wir über uns

Unser Haus

Blick auf das Gebäude des Stadtarchivs Richtung Mühltürlein

Das Stadtarchiv ist in einem historischen Gebäude, dem sogenannten Spitalhof, in der Maximilianstr. 64 untergebracht. Der Komplex gruppiert sich um die Spitalkirche (erbaut 1748/50). Das Archiv befindet sich im dreigeschossigen Flügelbau im direkten Anschluss an die Spitalkirche. Dieser Nordostflügel des Spitalgebäudes geht in seinen Ursprüngen auf das 16./17. Jh. zurück und wurde unter Verwendung der Vorgängerbauten 1747-1750 von dem Architekten Joseph Saint-Pierre erneuert.

Unsere Geschichte

Schon nach den Stadtbränden Anfang des 17. Jh. wurde das Gewölbe im Spitalhof zur Aufbewahrung der Stadtregistratur genutzt. 1923 wurden die historischen Unterlagen erstmals geordnet und verzeichnet. Eine hauptamtliche Führung des Stadtarchivs wurde allerdings erst 1963 mit Dr. Wilhelm Müller eingerichtet. Vorher wurde es ehrenamtlich von Dr. Karl Hartmann betreut.

Unsere Aufgaben und Zuständigkeit

Das Stadtarchiv gehört zum Kultur- und Tourismusreferat der Stadt Bayreuth und bildet zusammen mit dem Historischen Museum eine Dienststelle.

Wir bewerten, übernehmen, erschließen und erhalten das Schriftgut der städtischen Verwaltung, das aus rechtlichen und historischen Gründen für immer aufbewahrt werden soll und machen es für die Öffentlichkeit zugänglich. Wir übernehmen ebenfalls Materialien, welche die Entwicklung der Stadt und das städtische Leben dokumentieren. Das sind beispielsweise Unterlagen von Vereinen, Stiftungen oder Firmen, Nachlässe oder zeitgeschichtliche Sammlungen.

Grafik Aufgaben Stadtarchiv

Wir stehen allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie der Stadtverwaltung gerne als Dienstleister zu Verfügung.

Unser Bestände

Das Archiv beherbergt derzeit als Gedächtnis der städtischen Geschichte ca. 1300 Regalmeter Archivalien vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. Die Bestände umfassen behördliches Archivgut (das sind Akten, Urkunden, Amtsbücher, Rechnungsbände) sowie Sammlungsgut (wie Zeitungen, eine Zeitungsausschnittsammlung zu Bayreuth ab 1985, Karten und Pläne, Fotos und Postkarten, einzelne Nachlässe, Theaterzettel u.a.). Ebenso verfügt das Stadtarchiv über eine Präsenzbibliothek mit Literatur zur Stadt und zum Landkreis Bayreuth sowie zu Oberfranken.

Die ältesten Archivalien reichen zurück bis 1430, der Großteil der Unterlagen aus der Zeit davor wurden beim Hussitensturm 1430 vernichtet, weitere Verluste gab es durch die beiden großen Stadtbrände 1605 und 1621. Im April 1945 ist zudem die gesamte städtische Registratur bei der Bombardierung Bayreuths im Rathaus verbrannt. Zu diesem Zeitpunkt waren nur wenige Unterlagen ausgelagert, bspw. die des Archivs sowie die Personenstandsregister.

Weitere detaillierte Informationen finden Sie in unserer Beständeübersicht. Dort gelangen Sie auch zu diversen Onlinefindbüchern.

Blick auf die verpackten Archivalien des Bestandes Schlossarchiv Göppmannsbühl
Grafik zu den Beständen und Verlusten des Stadtarchivs