Logo der Stadt Bayreuth

Veranstaltungen des Kulturamtes

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Aus diesem Anlass wurde ein bundesweites Erinnerungsjahr initiiert, das jüdisches Leben für alle Interessierten authentisch sichtbar und erlebbar machen soll.

Die Stadt Bayreuth hat unter der Prämisse „Erinnern und leben“ ein vielfältiges und hochkarätiges Programm erstellt.

Ausführlichere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sowie zu weiteren kostenlosen Angeboten sind unter www.bayreuth.de/1700-jahre-juedisches-leben-in-deutschland zu finden.

Im Folgenden finden Sie die einzelnen Veranstaltungen und die dazugehörigen Links, unter denen Sie ab sofort Tickets erwerben können.

Hier finden Sie das Schutz- und Hygienekonzept für die nachfolgenden Veranstaltungen.

Kerzenständer

Mittwoch, 6. Oktober, 19:00 Uhr, Zentrum, Europasaal, Äußere Badstr. 7 a
Lesung Thomas Meyer: „Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin“
Eintritt: 8 €

Konzert „Entartete Musik?!“ Musik und Rezitation mit Werken von ver|rückten Künstlern mit Pia Viola Buchert, Mezzosopran, Maria Waloschek, Klavier, Christian Kleinert, Rezitation
Eintritt: 15 €

Dienstag, 09. November, 17:00 Uhr und 19.30 Uhr, Zentrum, Europasaal, Äußere Badstr. 7 a
Konzert ELSE ENSEMBLE mit Werken deutscher und jüdischer Komponisten des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart
Eintritt: 15 €

Sonntag, 14. November, 17:00 Uhr und 19:30 Uhr, Reichshof, Maximilianstr. 28
Lieder- und Chansonabend „AN ALLEM SIND DIE JUDEN SCHULD“ mit Werken von Friedrich Holländer, Georg Kreisler und Hanns Eisler; Gesche Geier, Gesang, Peter Tilch, Gesang und Klarinette, Hans Martin Gräbner, Flügel und Moderation
Eintritt: 15 €

Konzert „JEWISH CHAMBER ORCHESTRA“ mit Werken von Victor Ullmann und Gustav Mahler; Daniel Grossmann, künstlerische Leitung; Thomas E. Bauer, Bariton
Eintritt: 15 €

Konzert lautten compagney BERLIN „Singen in Gedanken!“ – Der musikalische Salon der Rahel Varnhagen; Musik von J.S. Bach, Gluck, Mendelssohn, Mozart, Righini u.a.; Wolfgang Katschner, musikalisches Konzept und Leitung; Margarita Breitkreiz als Rahel Varnhagen
Eintritt: 15 €