Stadt Bayreuth

17.11.2020

„Stern von St. Georgen“ soll baulich ertüchtigt werden

Im Bayreuther Stadtteil St. Georgen gibt es außergewöhnliche Kelleranlagen, den sogenannten „Stern von St. Georgen“, mit zwei- bis dreigeschossigen Kellergängen. Der Bauausschuss des Stadtrats wird sich in seiner Sitzung am Dienstag, 17. November, um 16 Uhr, mit der baulichen Ertüchtigung der Kelleranlagen befassen, um Führungen durch die Anlage zu ermöglichen. Baulich sollen zwei Brunnenbereiche und ein neuer Treppenabgang gestaltet werden. Außerdem sind verschiedene Sicherungsmaßnahmen erforderlich. Eine Beleuchtung soll den insgesamt rund 300 Meter langen Kellerweg und seine Attraktionen erlebbar machen. 289.000 Euro will die Stadt in das Projekt investieren und erhofft sich hierfür staatliche Zuschüsse über die Städtebauförderung. Baubeginn könnte voraussichtlich im Sommer kommenden Jahres sein.

Ebenfalls auf der Tagesordnung steht der Bau einer neuen Laufbahn und eines Allwetterplatzes für die Volksschule Lerchenbühl. Außerdem werden die Ausschussmitglieder einen neuen Standortvorschlag für das geplante Regionale Gründer- und Innovationszentrum (RIZ) begutachten. RIZ und universitäres Institut für Entrepreneurship und Innovation könnten auf einer Fläche südöstlich des Universitätsgebäudes RW I entstehen. In der Sitzung wird Stadtbaureferentin Urte Kelm zudem über den aktuellen Stand der beiden Bebauungsplanverfahren für ein neues Nahversorgungszentrum im Bereich Neue Heimat/Königsallee und für das Gewerbegebiet Wolfsbach-Nord berichten.

Die Sitzung des Bauausschusses findet im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13, statt. Die Tagesordnung steht auf der Homepage der Stadt zur Verfügung.

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung