Logo der Stadt Bayreuth

Fachstelle Inklusion

Unser Ziel ist die Schaffung eines barrierefreien Lebensraumes, den alle selbstbestimmt gemeinsam nutzen und mitgestalten können. Zu diesen Zweck richtete am 1. Januar 2019 die Stadt Bayreuth die Fachstelle Inklusion ein. Sie setzte damit auch eine wichtige Forderung aus dem Aktionsplan Inklusion um. Inklusion bewegt junge und alte Menschen mit und ohne Behinderung, in allen Lebenslagen. Als Kommune stehen wir zu einer vielfältigen Gesellschaft und fördern den inklusiven Sozialraum.

Die Aufgaben umfassen:

  • Begleitung von Umsetzungsprozessen zum Aktionsplan Inklusion unter Einbeziehung der demografischen Entwicklung
  • Planung, Durchführung und Ausarbeitung von Projekten zum Aktionsplan Inklusion
  • Gründung, Leitung und fachliche Gestaltung der Arbeitskreise und dem Runden Tisch Inklusion und Integration
  • Enge Zusammenarbeit mit der Behindertenbeauftragten und dem Behindertenbeirat Bayreuth

Runder Tisch Inklusion und Integration

Mit dem Motto der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) „Nichts über uns ohne uns“ startete der Runde Tisch Inklusion und Integration im Frühsommer 2019. Bei den Sitzungen bringen sich interessierte Bürger*innen und Fachexperten / Fachexpertinnen aktiv und gleichberechtigt ein. Gemeinsam arbeiten wir an der Weiterentwicklung und Umsetzung der im Aktionsplan Inklusion benannten Maßnahmen und Projekte. Die Leitung und Organisation obliegt der Fachstelle Inklusion.

Demografische Entwicklung Bayreuth

Demografie spiegelt die Entwicklung und den Wandel unserer Bevölkerung wieder. Sie enthält Daten, wie Geburtenziffer, Lebenserwartung, Sterberate und die Zahl der Zuwanderer und Abwanderer. Die Ergebnisse im Demografie-Bericht sind eine wichtige Entscheidungshilfe für eine aktive und nachhaltige Stadtentwicklung.

Aktionsplan Inklusion

Jeder hat das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe. Um den Entwicklungsprozess zu verbessern, hat die Stadt Bayreuth einen „Aktionsplan Inklusion“ erarbeitet. In Arbeitskreisen wurden Anregungen von Bürgern/innen, Menschen mit Behinderung und Angehörigen gesammelt. Alle Ergebnisse können nun im „Aktionsplan Inklusion“ nachgelesen werden.

Logo Bayreuth Inklusiv

Inklusion steht für die uneingeschränkte Teilhabe aller Menschen am öffentlichen Leben. Zum Ausdruck kommt dies auch auf unserem Logo. In einem weißen Kreis mit schmalen hellblauen Rand sind drei Menschen als Piktogramme abgebildet. In der Mitte ist ein hellgrünes Kind mit ausgestreckten Armen zu sehen. Links davon steht eine hellblaue Person mit Blindenstock. Am rechten Rand sitzt eine dunkelblaue Person im Rollstuhl. Alle blicken zueinander. Über Ihnen befindet sich in Großbuchstaben der weiße Schriftzug Bayreuth Inklusiv auf dunkelblauen Grund.

Logo Bayreuth inklusiv

Fachstelle Inklusion
Büro der Behindertenbeauftragten Bettina Wurzel

Margit Lebershausen
Schlossgalerie, Kanalstraße 3, 95444 Bayreuth
Telefon: 0921 25-1772
Telefax: 0921 25-1778
E-Mail: margit.lebershausen@stadt.bayreuth.de