Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

Beratungsangebote & Fördermöglichkeiten

Sanierungserstberatung  –  Kontakte und Infomationen von Fachbehörden

 

Neben der Maßnahmen der Leerstandsinitiative der Wirtschaftsförderung sind für ein erfolgreiches Leerstandsmanagement auch Beratungs- und Förderangebote anderer Akteure wichtig. Aufgabestellungen der städtischen Baufachbehörde sind mit den Aktivitäten im Leerstandsmanagement eng verbunden. Bei der Wiederbelebung eines Leerstandes sind Fragen zu Sanierungsgebieten und Denkmalschutz mit einzubeziehen und in der Regel verschiedene formale Genehmigungen einzuholen.

Insbesondere unerfahrene Bauleute und Zwischennutzende sind für Hilfestellungen dankbar. Die Wirtschaftsförderung unterstützt bei der Suche nach Ansprechpersonen bei den Baubehörden und in der Region.

Sanierungserstberatungen durch Fachexperten

Eigentümer oder Kaufinteressierte einer leerstehenden oder mindergenutzten Immobilie können unter bestimmten Bedingungen im Vorfeld eines Umbauvorhabens die Chancen und Hindernisse sowie den Kostenrahmen abschätzen lassen. Im Rahmen des Kooperationsprojektes Leerstandsmanagement  von Hofer Land, Region Bayreuth und Wunsiedel werden hierfür seit Sommer 2019 geförderte Sanierungserstberatung, unter geringer Eigenbeteiligung (10%) angeboten.

Das Angebot der Sanierungserstberatungen wurde in der Förderperiode im gesamten Kooperationsraum sehr gut angenommen und wird daher auch in der Förderperiode 2022 bis 2024 in leicht angepasster Form weitergeführt. Es können klarere Schwerpunkte der Beratungsleistung ausgewählt und das Thema energetische Beratung kann gesondert oder in Kombination behandelt werden.

Ziel des Angebots ist es, leerstehende Immobilien in Ortslagen zu aktivieren und so der weiteren Zersiedlung entgegenzuwirken. Die Details zu Förderbedingungen und zum Ablauf sind dem Informationsfolder zu entnehmen.

Das Antragsformular für die geförderte Erstberatung steht online zur Verfügung. Nach der Befürwortung des Antrags durch das jeweilige Leerstandsmanagement in Rücksprache mit den Baufachbehörden und der Zahlung des Eigenanteils kann der Antragstellende sich an die im Informationsflyer vorgestellten Achitektur- und Ingenieurbüros wenden.

Sanierungs- und Baukompass

Leerstehende Immobilien wieder mit Leben füllen und damit den Ortskernen der Region ein neues, attraktives und lebendiges Gesicht geben – das ist das Ziel, das sich die Leerstandskooperation der Regionen Bayreuth, Hof und Wunsiedel im Fichtelgebirge gesteckt haben. Der Sanierungs- und Baukompass bietet Sanierungswilligen eine kostenfreie Handreichung für ihr geplantes Sanierungsprojekt.

Der Ordner enthält eine Informationsbroschüre mit Checklisten, wichtige Infos, Tipps und einen Leitfaden zum Thema Sanieren. Außerdem können mit Hilfe von Registerblättern wichtige Materialien zum eigenen Bauvorhaben gesammelt und nach Etappen sortiert werden. Im Rahmen einer Bauberatung bzw. wenn Sie ein konkretes Bauprojekt in der Stadt realisieren kann dieser bei den Baufachbehörden oder dem Leerstandsmanagement abgeholt werden.

Die Informationsbroschüre gibt es auch als PDF oder als Druckexemplar. Mit ihr können Sie sich erste Fragen beantwortet: Welcher Wohntyp sind Sie? Welche Überlegungen vor dem Hauskauf oder einer Sanierung sind wichtig? Ferner enthält die Broschüre Tipps zur energetischen Sanierung, zu rechtlichen Aspekten und Ansprechpartnern. Darüber hinaus dienen einige anschauliche Praxisbeispiele als Quelle der Inspiration.

Das Projektteam mit den politischen Vertretern der Regionen Bayreuth, Hof und Wunsiedel (von links): Beate Kadner-Rausch, Stefan Stumpf, Lena Reintgen, Markus Bauernfeind, Alexander Popp, Benjamin Fischer, Wunsiedler Landrat Peter Berek, Marie Grieshammer, Bayreuther Landrat Florian Wiedemann, Bayreuther Oberbürgermeister Thomas Ebersberger, Hofer Landrat Oliver Bär, Katharina Hornfeck, Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla und Daniel Schreiner, Bürgermeister des Marktes Sparneck. Foto: Stadt Hof

Bei Fragen zu beiden Angeboten können Sie jederzeit mit dem Leerstandsmanagement Kontakt aufnehmen.

Kontakt für Immobilien im Stadtgebiet Bayreuth:
Stadt Bayreuth – Regionalmanagement Region Bayreuth
Telefon: 0921 251590
E-Mail: leerstandsmanagement@stadt.bayreuth.de

Die verschiedenen Baufachbehörden vom Bauordnungsamt über die Stadtplanung bis hin zur Städtebauförderung bieten auf ihren Internetseiten und in den Dienststellen vielerlei Hilfestellungen für Bauvorhaben aller Art an. Jeder Neubau und die meisten Umbauten und Sanierungen bedürfen verschiedener Genehmigungen.

Einen Überblick über die wichtigsten Angebote und Ansprechpartner bei der Stadt Bayreuth gibt:

Für Personen, die einen Leerstand aktivieren wollen, diesen umnutzen oder sanieren möchten und hierfür Informationen über das Vorgehen, Hilfestellungen oder Formulare benötigen, sind insbesondere folgende Unterseiten interessant:

Im Koalitionsvertrag für die Legislaturperiode 2018 – 2023 wurde eine deutliche und dauerhafte Senkung der Flächenneuinanspruchnahme sowie ein Bekenntnis zum Ziel der Bundesregierung den nationalen Flächenverbrauch bis 2030 auf unter 30 ha pro Tag zu reduzieren, vereinbart. Zur wirkungsvollen Umsetzung dieser Anliegen wurde im Juli 2019 von der Bayerischen Staatsregierung die „Flächensparoffensive“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, im Rahmen dieser Strategie Fachressortübergreifend weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Flächenneuinanspruchnahme zu entwickeln und umzusetzen.

Neben umfassenden Informationen rund um das Thema Flächensparen und  Flächenmanagement für Politik, Verwaltung und Bürger bietet die Internetseite auch Informationsmaterialien zum Download und mit dem FÖRDER-NAVI einen Überblick über unterschiedliche Förderprogramme mit Bezug zum Flächensparen.

Es stehen Bauleuten eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten, insbesondere für energetische Sanierung und Neubau zur Verfügung. Ein Förderratgeber hilft Programme zu finden, die für Bau- oder Modernisierungsprojekte in Frage kommen. Mittels Fragen zur Immobilie und zum Vorhaben werden die relevanten Fördermöglichkeiten ermitttelt:

Ein gute Orientierung bietet ferner der Förderkompass der Bayerischen Energieagenturen. Die wichtigsten Förderprogramme sind darin übersichtlich dargestellt. Enthalten sind Steckbriefe zu den Fördermöglichkeiten in den Bereichen Energetische Sanierung, Energieeffizientes Bauen, Energiesparen und Einsatz erneuerbarer Energien.

Viele weitere Informationen rund um das energetische Bauen und Sanieren werden vom Klimaschutzmanagement der Stadt Bayreuth bereitgehalten. So steht die kostenlose Klimaschutzberatung für Privathaushalte jetzt auch Bürgerinnen und Bürgern aus der Stadt Bayreuth offen. Seit August 2021 finden direkt im Rauthaus Beratungsnachmittage mit 45-minütigen individuellen Gesprächen statt. Weitere Informationen in der Meldung auf Bayreuth.de sowie im Bereich „Klima und Umwelt“, insbesondere unter dem Punkt „Energetisch Bauen und Sanieren“ mit einem online-Solarrechner der Region Bayreuth und den Hinweisen zur Bürger-Energieberatung über die Energieagentur Oberfranken (Infotelefon: 09221 / 823918).

Für Bauvorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie freiberuflich Tätigen ist auch die „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) und der daran angepasste „Energiekredit Gebäude“ der LfA interessant. Anträge für den neuen EG8 können bei der LfA ab dem 01.07.2021 eingereicht werden.

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr informiert rund um das Thema Wohnen, Wohnförderung, energetisches Bauen und Sanieren sowie Wohnen in allen Lebensphasen. Insbesondere die Broschüre aus dem Bereich Experimenteller Wohnungsbau enthalten viele hilfreichen Informationen.

Allgemeine Informationen zum Thema Wohnungsbauförderung über Wohnberechtigungsschein und Eigenheimzulage, Einkommensgrenzen und Baukindergeld geben verschiedene Landes- bzw. Bundesseiten:

Unterstützung und Informationen bzgl. Wohnungsbauförderungen gibt auch das Sachgebietes 35 – Wohnungswesen bei der Regierung für Oberfranken. Neben der Förderung des Neubaus und des Um- und Ausbaus von Mietwohnungen im Allgemeinen ist das Sachgebiet für die Beratungsstelle der Architektenkammer Bayern zum Thema „Barrierefreies Bauen“ zuständig.

Die bayerische Wohnraumförderung trägt dazu bei, das Angebot an preisgünstigem Wohnraum zu erhöhen, nicht nur die Großstädte, sondern auch für den ländlichen Raum ist die Förderung der Wohneigentumsbildung als Haltefaktor gerade für junge Familien wichtig. Gegenstand der Programme der Wohnraumförderung des Freistaats Bayern sind die Bildung von Wohneigentum sowie der Bau und die Modernisierung von bedarfsgerechten Mietwohnungen, vor allem in den Ballungsräumen. Darüber hinaus fördert der Freistaat die Anpassung von Wohnraum an die Belange von Menschen mit Behinderung.

Informationen über Fördervoraussetzungen und Anträge für den geförderten Wohnungsbau bei einem Vorhaben im Stadtgebiet Bayreuth erhält man beim Bauordnungsamt – Abteilung Wohnungsbauförderung.
Bei sonstigen Fragen zum geförderten Wohnraum in Bayreuth (Wohnungsgrößen- bzw. Haushaltsstruktur, räumliche Verteilung, Anbieter) gibt das Wohungsamt Auskunft.

Bei Immobilien in einem der Sanierungsgebiete der Stadt können besondere Konzepte greifen oder laufende bzw. geplante städtebauliche Maßnahmen für Bauleute interessant sein. Gegebenenfalls können Städtebaufördermittel in Anspruch genommen werden. Das Amt für Städtebauförderung stellt Informationen (Förderfibel, Förderrichtlinien) zur Verfügung.
Bei Fragen bzgl. Immobilien, die unter Denkmalschutz stehen oder stehen könnten, erhält man Auskünfte und Formulare beim Bauordnungsamt – Abteilung Denkmalschutz.