Logo der Stadt Bayreuth mit Verlinkung zur Startseite

Kategorie Nachrichtenarchiv: Pressemitteilungen

31.01.2023

Im RW21 ist ab 31. Januar die Ausstellung „Falsche Grenzen“ zu sehen. Sie bietet im Zeichen der bayerisch-tschechischen Verständigung Einblicke in die Vorkommnisse am „Eisernen Vorhang“.

Comic-Illustration

31.01.2023

In Zusammenarbeit mit dem Stadtgartenamt bietet die vhs Bayreuth Spaziergänge durch den Tierpark Röhrensee an. Die erste Veranstaltung findet am 12. Februar statt.

Ein weißer Esel.

30.01.2023

Vom 2. bis 5. Februar findet der Lichtmessmarkt in der Fußgängerzone Maximilianstraße statt. Das Straßenverkehrsamt macht auf die damit verbundenen Verkehrsregelungen aufmerksam.

Passanten schlendern an den Ständen des Lichtmessmarktes entlang.

30.01.2023

Das Straßenverkehrsamt der Stadt Bayreuth sucht derzeit Schulweghelfer/innen, die dafür sorgen, dass die Schulkinder morgens sicher in ihre Schule kommen.

Zwei Schulkinder unterwegs

30.01.2023

Am Donnerstag, 2. Februar, ab 9 Uhr, berät der Stadtrat den Haushaltsentwurf 2023. Die Sitzung wird als Livestream übertragen.

Mehrere übereinander liegende Euroscheine.

30.01.2023

Das neue Programmheft der Volkshochschule für das Frühjahrs- und Sommersemester ist fertig. Es erscheint in gedruckter Form am 3. Februar. Dann ist das Programm auch online abrufbar.


30.01.2023

Der Stadtbauhof nimmt ab Montag, 30. Januar, eine Anpassung der gewohnten Abholtage für Rest- und Biomüll im Stadtgebiet Bayreuth vor.

Mülltonnen

27.01.2023

Nach aufwendiger Ursachensuche sind die Probleme in der Trinkwasserversorgung des südöstlichen Bayreuth behoben. Die Chlorung des Wassers wird eingestellt.

Wassertropfen

27.01.2023

Die Stadt hat am Sternplatz ein akustisches Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer der Shoah errichtet. Es erinnert an 182 jüdische Opfer des Nationalsozialismus in Bayreuth.

Der Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung gegen Antisemitismus, Dr. Ludwig Spaenle, steht an einem Rednerpult. | Foto: A. Harbach

27.01.2023

Zum Jahresbeginn 2023 ist mit dem „Wohngeld Plus“ die größte Wohngeldreform in der Geschichte der Bundesrepublik in Kraft getreten.

Geldscheine und Münzen werden von Hand gezählt vor dem Schriftzug Wohngeld